Neuste Gehälter:
Immobilienkaufmann: 43 Jahre, Ausbildung, 27.600 €
Sozialpädagoge: 40 Jahre, Bachelor, 32.400 €
Fullstack Entwickler: 23 Jahre, Master, 48.000 €
Bürokauffrau: 35 Jahre, Ausbildung, 33.600 €
IT Projektmanager: 39 Jahre, Master, 61.200 €
Leiter Buchaltung: 59 Jahre, Ausbildung, 98.796 €
Junior Consultant: 21 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
SAP Berater: 30 Jahre, Bachelor, 48.000 €
Jurist: 23 Jahre, Master, 36.000 €
Finanzbuchhalterin: 42 Jahre, Ausbildung, 43.550 €
Krankenschwester: 59 Jahre, Ausbildung, 19.200 €
Business Analyst Medical Affairs: 25 Jahre, Master, 54.996 €
Leiter Rechnungswesen: 38 Jahre, Master, 102.635 €
CRM Manager: 27 Jahre, Master, 48.000 €
Bauzeichner: 19 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
Grafikdesigner: 26 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 171.600 €
Elektoingenieur: 36 Jahre, Master, 60.000 €
Consultant: 25 Jahre, Master, 58.500 €
Kauffrau für Büromanagement: 23 Jahre, Ausbildung, 24.000 €
Business Development Manager: 55 Jahre, Master, 99.600 €
Rechtsanwalt: 30 Jahre, Master, 54.000 €
Software und Anwendungs Entwickler: 37 Jahre, Master, 102.700 €
Krankenschwester mit OP Fachweiterbildung: 60 Jahre, Ausbildung, 45.500 €
Senior Consultant: 48 Jahre, Ausbildung, 62.400 €
Consultant: 39 Jahre, Bachelor, 80.400 €
Software Architekt: 49 Jahre, Master, 114.000 €
Werkstattleiter: 32 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Groß und aussenhandelskaufmann: 42 Jahre, Ausbildung, 45.600 €
Finanzbuchhalter: 60 Jahre, Ausbildung, 42.000 €
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 240.000 €
Logistiker: 30 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Projektkoordination: 32 Jahre, Master, 57.600 €
Personalentwickler: 29 Jahre, Bachelor, 50.400 €
Senior Accountant: 48 Jahre, Master, 68.004 €
HR Assistenz: 59 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
assistenz der geschäftsführung: 57 Jahre, Ausbildung, 42.000 €
Assistent der Geschäftsführung: 28 Jahre, Master, 51.420 €
Personalreferent: 36 Jahre, Ausbildung, 40.950 €
Manager Treasury: 29 Jahre, Bachelor, 109.200 €
Finanzbuchhalter: 34 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
IT Entwickler: 33 Jahre, Bachelor, 30.000 €
Junior Controller: 25 Jahre, Master, 48.000 €
Projektingenieur: 26 Jahre, Bachelor, 56.412 €
Wirtschaftsprüfungsassistent: 28 Jahre, Master, 43.200 €
Entwicklung: 50 Jahre, Master, 57.600 €
Finanzspezialist: 28 Jahre, Ausbildung, 39.600 €
architekt: 54 Jahre, Master, 60.000 €
Software und Anwendungs Entwickler: 23 Jahre, Master, 48.000 €
Fertigungsplaner: 26 Jahre, Bachelor, 54.996 €

Gehaltsnews

Kienbaum-Studie: Gehälter in Griechenland – Viel Sonne, aber wenig Geld

Kienbaum veröffentlicht rechtzeitig zur Urlaubszeit eine Studie zur Vergütung in Griechenland. Deutsche mit Auswanderungsplänen sollten sich aber gut überlegen, ob sie dauerhaft mehr Sonne gegen weniger Geld tauschewn wollen:

»            Spezialisten bekommen im Schnitt 23.000 Euro, teils auch nur 14.000 Euro

»            In Athen werden Mitarbeiter am besten bezahlt

»             Geschäftsführer verdienen im Schnitt 83.000 Euro

»             70 Prozent der Mitarbeiter erhalten eine variable Vergütung

Frankfurt am Main/Athen, 27. Juli 2016 Die Schere zwischen den Gehältern der Athener Stadtbevölkerung und den Bewohnern ländlicher Regionen wie Zentralgriechenland und Thessalien geht weit auseinander: Während die Athener rund ein Zehntel mehr als der griechische Durchschnitt verdienen, liegt die Landbevölkerung etwa ein Drittel unter dem Durchschnitt. Derzeit verdienen Geschäftsführer in Griechenland durchschnittlich 83.000 Euro im Jahr. Führungskräfte erhalten im Schnitt 53.000 Euro und Spezialisten 23.000 Euro. Das sind Ergebnisse des Kienbaum-Vergütungsreports für Griechenland. Darin analysiert die Personal- und Managementberatung Kienbaum erstmals die Vergütungsdaten von rund 2.200 Positionen aus griechischen Unternehmen.

„Obwohl Griechenland zuletzt ein leichtes Plus bei der wirtschaftlichen Entwicklung verzeichnet, sind die Gehälter weiter niedrig. Die radikalen Umbrüche bei den rechtlichen und institutionellen Rahmenbedingungen sowie die noch einmal um 13 Prozent gesunkenen Bruttoinvestitionen wirken sich auch auf die Vergütung aus“, sagt Julia Leitl, Vergütungsexpertin bei Kienbaum.

Das sind die bestbezahltesten Jobs Griechenlands

Platz eins der bestbezahltesten Jobs in Griechenland belegen die Vorstandsvorsitzenden: Sie verdienen durchschnittlich 116.000 Euro pro Jahr. Auf Platz zwei und drei der Spitzenverdiener stehen die Leiter der Rechtsabteilung mit 105.000 Euro pro Jahr und die Spartenleitung mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von 103.000 Euro. Am unteren Ende der Gehaltsrangliste in Griechenland stehen die Empfangskraft und der IT User Helpdesk Spezialist mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von jeweils 14.000 Euro.

Zwischen den Branchen bestehen große Gehaltsunterschiede

Was ein Mitarbeiter in Griechenland verdient, unterscheidet sich stark je nach Branche. Im Bergbau werden Mitarbeiter dem Kienbaum-Vergütungsreport zufolge am besten vergütet: Hier liegen die Gehälter 56 Prozent über dem griechischen Durchschnitt. Es folgen der Handel mit zwölf Prozent und die IT- und Telekommunikationsbranche mit einer Vergütung, die neun Prozent über dem Durchschnitt liegt. In der Tourismusbranche sind die Gehälter mit 58 Prozent unter dem griechischen Landesdurchschnitt am niedrigsten.

Firmenwagen sind bei Führungskräften besonders weit verbreitet

Firmenwagen sind in Griechenland eine beliebte Zusatzleistung zum Grundgehalt: 63 Prozent der Geschäftsführer, 71 Prozent der Führungskräfte und 43 Prozent der Spezialisten profitieren von diesem Benefit. Der Geschäftsführung steht für ihren Firmenwagen ein Anschaffungsbudget von durchschnittlich 29.000 Euro zur Verfügung. Führungskräfte dürfen im Schnitt mit einem Dienstwagen im Wert von 11.000 Euro rechnen und Spezialisten mit einem Fahrzeug, das 15.000 Euro kostet. Bei den Geschäftsführern und Führungskräften sind Audi und Toyota, bei den Spezialisten Toyota und VW die beliebtesten Automarken.

„Der Firmenwagen ist nach wie vor eine besonders beliebte Zusatzleistung. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die Mitarbeiter müssen beim Auto privat einen recht hohen Kostenaufwand betreiben. Hier können Unternehmen ansetzen, um ihr Personal zu binden oder qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen“, sagt Kienbaum-Vergütungsexpertin Julia Leitl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend