Home
Lohn- & Gehaltscheck
Jobbörse
Forum
Gehalts-NewsBrutto-Netto-LohnrechnerWer verdient wasPromi-Gehälter (VIPs)Variables GehaltEinstiegsgehaltGehalt nach RegionenGehalt nach BranchenGehalt in der SchweizOnline Shop

Verdienen Sie genug?

Machen Sie jetzt Ihren kostenlosen Gehaltscheck

Zum Gehaltsvergleich>
  • Vergleichen Sie ihr Gehalt sicher, anonym, kostenlos
  • Wissenschaftliche Methode mit aussagekräftigen Vergleichdaten
  • 35-seitiger Gratis-Report mit individueller Gehaltsauswertung

Letzter verbleibender Vertriebler -> Gehaltserhöhung fordern?

geschrieben von JuanFe 
Hi @ all!

Aktuell bin ich in einem kleinem Start-Up, als Projekt-, Produktmanager und Vertriebler tätig. Noch vor wenigen Monaten hatten wir zwei richtige Vertriebler und einen Kollegen, welcher eine ähnliche Jobbeschreibung wie ich hatte. Nun ist seit ein paar Tagen klar, dass ab September ich der einzige verbleibende dieser Vier sein werde. Natürlich werden neue Kollegen gesucht, allerdings ist fraglich wie schnell dies klappt und wie lange eine Einarbeitung brauchen wird.
Erstmal werde ich 100% in den Vertrieb wechseln und ein anderer Kollege den Produktmanagementpart übernehmen.
Um meine Vertriebstätigkeit dann richtig ausüben zu können ist ein PKW unabdingbar. Bis dato habe ich immer eines unserer Poolfahrzeuge benutzt. Aber als Voll-Vertriebler sollte für mich ein eigener PKW (auch zur Privatnutzung) drin sein. Ich denke, dass das auch eher weniger ein Problem darstellen sollte, aber ich möchte ja keine Einbußen in meinem Nettogehalt haben und möchte daher eine Gehaltserhöhung anstreben.

Gehalt aktuell:
40.000€ Brutto (Steuerklasse 1)
keine Provision, nur Bonusregelung bei Zielerreichung (ca. ein Monatsgehalt)
monatliches Netto sind ca. 2.100€
30 Jahre alt
Betriebszugehörigkeit knapp ein Jahr

angestrebtes Gehalt:
48.000€ Brutto (fix) inkl. PKW (geldwerter Vorteil ca. 500€ pro Monat)
Mischung aus Bonusregelung und Provision (Provision auf alle Umsätze meiner Neuakquirierungen und Umsatzsteigerung bei Bestandskunden)

Aufgrund meiner "Alleinstellung" habe ich eine gute Verhandlungsposition. Besonders wenn man bedenkt das ohne mich der Laden eigentlich zu machen kann. Natürlich werde ich das in meiner Verhandlung nicht mit ansprechen, aber das Wissen besteht auf beiden Seiten. Aber mein Wert für das Unternehmen ist durch die aktuelle Situation natürlich deutlich gestiegen.

Macht meine Idee von der Sache her Sinn? Würdet Ihr diese Situation auch nutzen? Wie wäre eure Vorgehensweise?

Danke schon mal im Voraus für Anregungen und Tipps.

Beste Grüße
JuanFe
Hallo JuanFe, aus meiner Sicht klingt das sehr plausibel und auch realistisch. Ich denke nur, dass Du nicht zu offensiv/offensichtlich die Situation nutzen solltest. Ich verstehe es so, dass die Mischung aus Bonusregelung und Provision zu dem erhöhten Gehalt führt, oder?
Evtl. ist da ja auch noch etwas mehr drin, denn Dein AG geht damit ja kein Risiko ein...
Viel Erfolg
Hallo Aron,

Danke für deinen Kommentar.
Natürlich werde ich das auch nicht so krass formulieren. Und zudem möchte ich noch ein paar Wochen warten. Mitte Ende Juli ist es dann soweit und ich möchte dieses Thema in Angriff nehmen.
Primär setzt sich die Erhöhung aus zusätzlichem PKW und des sich dadurch erhöhenden Bonus zusammen.
Die Provisionsregelung wäre dann On-Top. Aber davon profitiert ja auch immer mein AG.

Mich würde interessieren was eine anständige Provision wäre. (In Prozent)

LG
Ja das klingt vernünftig. Denke bei der Provision kommt es stark auf das Produkt darauf und und ob es eher ein Produkt mit hohem Umschlag oder zB ein Investitionsgut im B2B Bereich ist. Über Provisionen hast du gerade in einem Startup aber den besten Hebel richtog überdurchschnittlich zu verdienen und es ist ja ein klares Risk Sharing wie Du schon anmerkst. Daher würde ich lieber ein niedrigeres Grundgehalt akzeptieren und dann bei der Provision zuschlagen. Keine Ahnung was da so realistisch ist, aber gemessen an Deinem Gehalt würde ich es so kalkulieren, dass Du wenn es sehr gut läuft 40% -70% obendrauf erreichen kannst. Wie gesagt lieber niedrigeres Gundgehalt. Kenne auch Vetriebler mit 100% Provision, aber auch welche, die nur 15% variabel haben...
JuanFe schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi @ all!
>
> Aktuell bin ich in einem kleinem Start-Up, als
> Projekt-, Produktmanager und Vertriebler tätig.
> Noch vor wenigen Monaten hatten wir zwei richtige
> Vertriebler und einen Kollegen, welcher eine
> ähnliche Jobbeschreibung wie ich hatte. Nun ist
> seit ein paar Tagen klar, dass ab September ich
> der einzige verbleibende dieser Vier sein werde.

Warum sind deine Kollegen gegangen, oder gegangen worden?

> Natürlich werden neue Kollegen gesucht,
> allerdings ist fraglich wie schnell dies klappt
> und wie lange eine Einarbeitung brauchen wird.
> Erstmal werde ich 100% in den Vertrieb wechseln
> und ein anderer Kollege den Produktmanagementpart
> übernehmen.
> Um meine Vertriebstätigkeit dann richtig ausüben
> zu können ist ein PKW unabdingbar. Bis dato habe
> ich immer eines unserer Poolfahrzeuge benutzt.
> Aber als Voll-Vertriebler sollte für mich ein
> eigener PKW (auch zur Privatnutzung) drin sein.

Das sollte dein geringstes Problem sein.

> Ich denke, dass das auch eher weniger ein Problem
> darstellen sollte, aber ich möchte ja keine
> Einbußen in meinem Nettogehalt haben und möchte
> daher eine Gehaltserhöhung anstreben.

Du solltest erstmal deine Perspektiven in der Firma betrachten.
Natürlich sind die jetzt auf dich angewiesen, und werden daher dir leicht nachgeben.
Aber meinst du, das macht einen guten Eindruck, und sichert dir langfristig deinen Job?
Natürlich solltest du versuchen, ein leistungsgerechtes Gehalt zu erreichen, aber wichtiger noch wäre für mich in dieser Situation mal einzuschätzen, warum die Kollegen ausgeschieden sind. Wäre es für dich evtl, besser, auch aktiv extern zu suchen, bevor dich das Fallbeil trifft?


>
> Aufgrund meiner "Alleinstellung" habe ich eine
> gute Verhandlungsposition. Besonders wenn man
> bedenkt das ohne mich der Laden eigentlich zu
> machen kann. Natürlich werde ich das in meiner
> Verhandlung nicht mit ansprechen, aber das Wissen
> besteht auf beiden Seiten. Aber mein Wert für das
> Unternehmen ist durch die aktuelle Situation
> natürlich deutlich gestiegen.

Wie hoch ist denn der Wert des StartUps?
Wächst das noch ausreichend, oder sieht es eher so aus, daß es sein Ziel nicht erreichen wird?
>
> Macht meine Idee von der Sache her Sinn? Würdet
> Ihr diese Situation auch nutzen? Wie wäre eure
> Vorgehensweise?

Erst mal die Ausgangssituation etwas gründlicher bedenken als einfach nur festzustellen, daß du jetzt der einzige mit Durchblick (in deinem Gebiet) bist.

Sind die anderen abgeworben worden, oder wollten sich zusammen selbständig machen, oder gabs Schwierigkeiten bei der Kontinuität der Gehaltszahlungen? Kann bei Startups schon mal knapp werden...
Wenn 4 von 5 Leuten gleichzeitig die Firma verlassen, hat das bedenkenswerte Gründe.
Den exzellenten Chancen stehen auch ein paar Risiken gegenüber.
Loyalität kann belohnt werden, muß aber nicht. Wie gut ist dein Kontakt zu den Gründern, wie gut ist /in deinen Augen) die Firmenkultur?

>
> Danke schon mal im Voraus für Anregungen und
> Tipps.
>
> Beste Grüße
> JuanFe
Würde da wirklich mal schauen, erst mal die Kollegen fragen
Autor:
Betreff:


Spamschutz:
Bitte gib den Code aus dem unten stehenden Bild in das Eingabefeld ein.
CAPTCHA
Nachricht: