Neuste Gehälter:
Projektingenieur: 26 Jahre, Bachelor, 56.412 €
Finanzbuchhalterin: 42 Jahre, Ausbildung, 43.550 €
Brand Manager: 30 Jahre, Master, 45.000 €
Syndikus: 46 Jahre, Promotion, 120.000 €
Consultant: 39 Jahre, Bachelor, 80.400 €
Software Architekt: 49 Jahre, Master, 114.000 €
Rechtsanwalt: 30 Jahre, Master, 54.000 €
Software und Anwendungs Entwickler: 37 Jahre, Master, 102.700 €
Fertigungsplaner: 26 Jahre, Bachelor, 54.996 €
Sozialpädagoge: 40 Jahre, Bachelor, 32.400 €
Krankenschwester mit OP Fachweiterbildung: 60 Jahre, Ausbildung, 45.500 €
HR Assistenz: 59 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
Rechtsanwalt Insolventrecht: 32 Jahre, Master, 75.996 €
Produktmanager: 36 Jahre, Promotion, 120.260 €
Jurist: 23 Jahre, Master, 36.000 €
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 171.600 €
Junior Controller: 25 Jahre, Master, 48.000 €
Personalreferent: 36 Jahre, Ausbildung, 40.950 €
Leiter Buchaltung: 59 Jahre, Ausbildung, 98.796 €
Groß und aussenhandelskaufmann: 42 Jahre, Ausbildung, 45.600 €
Konstruktionsingenieur: 28 Jahre, Bachelor, 60.000 €
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 240.000 €
Software Entwickler: 25 Jahre, Bachelor, 51.600 €
Med. Fachangestellte/r (Arzthelfer/in): 30 Jahre, Ausbildung, 30.000 €
Business Development Manager: 33 Jahre, Master, 84.000 €
Consultant: 25 Jahre, Master, 58.500 €
Senior Consultant: 48 Jahre, Ausbildung, 62.400 €
Grafikdesigner: 26 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Kaufmännischer Sachbearbeiter: 32 Jahre, Ausbildung, 27.600 €
Werkstattleiter: 32 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Bürokauffrau: 35 Jahre, Ausbildung, 33.600 €
Bauzeichner: 19 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
Manager Treasury: 29 Jahre, Bachelor, 109.200 €
Risikomanager: 43 Jahre, Master, 82.000 €
Projektkoordination: 32 Jahre, Master, 57.600 €
Logistiker: 30 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Business Development Manager: 55 Jahre, Master, 99.600 €
Baukalkulator: 55 Jahre, Master, 48.700 €
Finanzbuchhalter: 60 Jahre, Ausbildung, 42.000 €
Wirtschaftsprüfungsassistent: 28 Jahre, Master, 43.200 €
Kauffrau für Büromanagement: 23 Jahre, Ausbildung, 24.000 €
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in: 35 Jahre, Angelernt, 48.000 €
Financial Analyst: 37 Jahre, Bachelor, 30.000 €
Junior Consultant: 21 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Software und Anwendungs Entwickler: 23 Jahre, Master, 48.000 €
Verkaufsberater: 33 Jahre, Master, 72.000 €
SAP Berater: 30 Jahre, Bachelor, 48.000 €
Was verdient ein …
in

Gehalt Facharzt

Nach Berufserfahrung:

80.590 € 88.397 € 95.936 €

25%
Median Jahresgehalt
25%
Pro Jahr Pro Monat
Woher sind die Daten?

Gehalt Facharzt

Als Facharzt können Sie in den ersten 5 Berufsjahren mit einem Durchschnittsgehalt von 74.355 € rechnen. Die Gehaltsspanne als Facharzt liegt zwischen 67.355 € und 83.117 €. Erfahrene Facharzt mit 5-10 Jahren im Beruf erhalten im Schnitt 88.397 €. Die Spanne liegt zwischen 80.590 € und 95.936 €...weiterlesen

Wie hoch ist das Gehalt eines Facharztes (m/w)?

Das tarifliche Facharzt(grund-)gehalt startet in Krankenhäusern in der Entgeltgruppe Ä2 und bewegt sich je nach Positionszugehörigkeit zwischen rund 74.000 € p.a.  (Einstieg) und 95.000 € p.a. (12 Jahre Erfahrung). Hinzu kommen die Einkünfte aus Ruf- und Bereitschaftsdiensten sowie sonstige variable Bestandteile (Beteiligung an der Privatliquidationen des Chefarztes oder Bonusvereinbarungen). Somit stellt das Einstiegsgehalt als Facharzt weniger einen Gehaltssprung, sondern eher eine graduelle Weiterentwicklung von der letzten Stufe  des Gehalts als Assistenzarzt dar (nach der 5-jährigen Weiterbildung beträgt das tarifliche Gehalt zwischen 72.000 € und 74.000 € p.a.). Echte Gehaltssprünge werden aufgrund der höheren variablen Anteile und des individuellen Verhandlungsspielraums bei einer Beförderung vom Facharzt zum Oberarzt und natürlich zum Chefarzt realisiert. Neben der Arbeit in einer Klink bieten sich Fachärzten andere Möglichkeiten wie z.B. die Niederlassung mit eigener Praxis, Anstellung in einer Praxis, privaten Klinik oder die Tätigkeit für eine Behörde. In kommunalen Krankenhäusern und Unikliniken gelten je nach Positionszugehörigkeit des Facharztes folgend Tarife:

Tabelle TV-Ärzte | VKA | Ab 01.01.2021

PositionErfahrungBrutto/MonatBrutto/JahrGruppeStufe
Facharztneu auf Stelle6.196,32 €74.355,84 €Ä 22
Facharzt3 Jahre6.715,85 €80.590,20 €Ä 22
Facharzt6 Jahre7.172,03 €86.064,36 €Ä 23
Facharzt8 Jahre7.438,15 €89.257,80 €Ä 24
Facharzt10 Jahre7.697,88 €92.374,56 €Ä 25
Facharzt12 Jahre7.957,64 €95.491,68 €Ä 26

Tabelle TV-Ärzte | TdL | 01.10.2021 – 30.06.2022

PositionErfahrungBrutto/MonatBrutto/JahrGruppeStufe
Facharztneu auf Stelle6518.4178220.92Ä 22
Facharzt3 Jahre7064.9584779.4Ä 22
Facharzt6 Jahre7544.8490538.08Ä 23
Facharzt8 Jahre7814.593774Ä 24
Facharzt10 Jahre7961.5195538.12Ä 25
Facharzt12 Jahre8164.6897976.16Ä 26

Aufgrund des Ärztemangels in vielen Kliniken verschwimmt die Grenze zwischen Fachärzten und Oberärzten. In Unikliniken und Maximal- oder Schwerpunktversorgern sind die Voraussetzungen für die Beförderung zum Oberarzt hoch. Kleinere Kliniken mit Personalmangel im ländlichen Raum oder Rehakliniken sind aufgrund der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt eher dazu bereit, einen Facharzt als Oberarzt einzustellen oder die Stelle vergleichbar zu vergüten. In der Praxis führt das dazu, dass es auch für frisch ausgebildete Fachärzte durchaus größere Verhandlungsspielräume gibt, als dies die Tariftabelle nahelegt.

Zusatzeinkommen durch Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft

Nach dem Tarifvertrag des Marburger Bundes beträgt die Arbeitszeit an kommunalen Krankenhäusern in der Regel 40 Wochenstunden. In einer Umfrage des Marburger Bundes unter Klinikärzten gab die Hälfte der Befragten an, zwischen 49 und 59 Stunden pro Woche zu arbeiten. Knapp ein Viertel arbeitet sogar bis zu 80h pro Woche.

Stundenlohn und Zuschläge für Bereitschaftdienste | 2021

HierarchieMin MaxZuschläge
Assistenzarzt 30,25 € 32,54 € Zwischen 15% und 135%
Facharzt 35,97 € 38,27 € Zwischen 15% und 135%
Oberarzt 38,83 € 39,97 € Zwischen 15% und 135%
Ltd. Oberarzt 42,25 € 42,25 € Zwischen 15% und 135%

Bereitschaftsdienst bedeutet, dass man in der Klinik ist und sich für Notfälle bereithält. Die freien Stunden werden am Tag nach dem Dienst wieder von der Vergütung abgezogen, es bleiben nur die Zuschläge, die man pro Stunde Bereitschaftsdienst erhält. Für die gearbeiteten Stunden gibt es neben dem Stundenlohn für Bereitschaftsdienste Überstunden- (+15%), Nacht- (+15%), Sonntagszuschläge (+25%) – und Feiertagszuschläge (zwischen +135% und +35%, je nachdem ob es einen Freizeitausgleich gab).

Bei der Rufbereitschaft ist man zuhause und wird im Notfall in die Klinik gerufen. Die Zuschläge unterscheiden sich danach, ob man tatsächlich in die Klinik bestellt wurde. Kann man zuhause bleiben, werden rund 60 € brutto pro Nacht vergütet. Bei einem Einsatz in der Klinik richtet sich die Vergütung nach der Dauer des Einsatzes. Das macht die Rufbereitschaftsdienste lukrativ.

Was verdienen Fachärzte in privaten Klinken ?

Tabelle: Tarifvertrag für Ärzte an Helios Kliniken ab dem 01. Juli 2021 bis 30. Juni 2022

Erfahrung:1. Jahr2. Jahr3. Jahr4. Jahr5. Jahr6. Jahr
Arzt4.830 €5.110 €5.310 €5.630 €6.035 €6.195 €
Erfahrung:1. Jahr4. Jahr7. Jahr9. Jahr11. Jahr13. Jahr
Facharzt6.370 €6.905 €7.360 €7.640 €7.895 €8.060 €
Oberarzt7.985 €8.440 €8.860 €
CA-Vertreter9.375 €

Tabelle: Tarifvertrag für Ärzte an Sana Kliniken Ab 01. Juli 2021 bis 31. Dezember 2021

Erfahrung:1. Jahr2. Jahr3. Jahr4. Jahr5. Jahr6. Jahr
Arzt481850915287562460266135
Erfahrung:1. Jahr4. Jahr7. Jahr9. Jahr11. Jahr13. Jahr
Facharzt635668907358763280528159
Oberarzt791584309098
CA-Vertreter936310034

Was verdienen angestellte Ärzte in öffentlichen Gesundheitseinrichtungen?

Ärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst unterliegen den Regelungen des TVöD bzw. des TV-L und liegen dadurch unter dem Gehalt von Ärzten an kommunalen Krankenhäusern, an Universitätskliniken oder beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Um das Aufgaben​spektrum eines Arztes an einem Gesundheitsamt zu beherrschen, bedarf es in der Regel einer Weiter​bildung nach einer mind. 3-jährigen klinischen Tätigkeit, in der Regel im Anschluss an eine Facharztausbildung (z. B. für Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinderheilkunde, Psychiatrie, Hygiene und Umweltmedizin etc.). Fachärzte werden beim Wechsel  von der Klinik in ein Gesundheitsamt in etwa auf das Gehaltsniveau eines Assistenarztes zurückgesetzt. Ab dem 1. März 2021 erhalten Die der Entgeltgruppe 15 zugeordneten Ärzte und Zahnärzte jedoch eine monatliche Zulage von 300 Euro.

Tabelle TVöD-B | VKA | 01.04.2021 – 31.03.2022

Qualifikation und ErfahrungEntgeltgruppeMonatgehaltJahresgehalt
Arzt ohne BerufserfahrungE 14, Stufe 14462.6553551.8
Arzt mit 1 Jahr BerufserfahrungE 14, Stufe 24766.1157193.32
FacharztE 14, Stufe 35162.4161948.92
Facharzt mit 5 Jahren ErfahrungE 14, Stufe 45602.1767226.04
Facharzt mit 9 Jahren ErfahrungE 15, Stufe 57794.4793533.64
Facharzt mit 13 Jahren ErfahrungE 15, Stufe 67891.7894701.36

Was verdienen niedergelassene Ärzte mit eigener Praxis je nach Fachrichtung?

Das Einkommen eines niedergelassenen Arztes setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen: Einerseits aus den Zahlungen der gesetzlichen Krankenkassen, die derzeit je nach Region unterschiedlich ausfallen*. Hinzu kommen die Einnahmen aus den Behandlungsprogrammen für chronisch Kranke, die Honorare aus privatärztlichen Leistungen und künftig auch aus anderen Versorgungsstrukturen und Verträgen, die die Kassenärztlichen Vereinigungen oder Ärzte mit den Kassen schließen. Das ist eine Mischung, die noch immer überdurchschnittliches Einkommen erwarten läßt – allerdings auch bei überdurchschnittlicher Arbeitsbereitschaft.

In den vergangenen Jahren ist das Einkommen der niedergelassenen Ärzte kräftig gestiegen. Laut der Fachserie 2, Reihe 1.6.1 Kostenstruktur bei Arzt- und Zahnarztpraxen des statistischen Bundesamtes schwankt der durchschnittliche Reinertrag von niedergelassenen Ärzten je nach Praxistyp (Einzel- vs. Gemeinschaftspraxis) und Fachrichtung zwischen rund 150.000 € (Neurologie) und 336.000 € (Radiologie). Es muss jedoch erwähnt werden, dass die Ärzte aus dem Überschuss noch Einkommenssteuer, die Altersvorsorge sowie die Kranken- und Pflegeversicherungzahlen müssen.

Laut einer Hochrechnung der FAZ basierend auf Daten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung lagen die Jahreshonorare von Allgemeinmedizinern (Vertragsärzte, ohne Privateinnahmen) bei rund 187.000 €. Ein Internist kommt danach auf kassenärztliche Einnahmen von 397.000 € pro Jahr, ein Radiologe auf 402.000 €. Die folgende Tabelle basiert auf Daten des Statistischen Bundesamtes bei dessen letzter Erhebung im Jahr 2015. Neuere Daten werden für 2021 erwartet.

Durchschnittlicher Jahresüberschuss von niedergelassenen Fachärzten nach Praxistyp in 000 €

FachrichtungPraxistypErtrag / PraxisErtrag / Praxisinhaber
AllgemeinmedizinAlle233163
AllgemeinmedizinEinzelpraxis168168
AllgemeinmedizinGemeinschaft367159
Innere MedizinAlle291205
Innere MedizinEinzelpraxis209209
Innere MedizinGemeinschaft489200
FrauenheilkundeAlle230179
FrauenheilkundeEinzelpraxis188188
FrauenheilkundeGemeinschaft370165
Kinder- und JugendmedizinAlle239168
Kinder- und JugendmedizinEinzelpraxis179179
Kinder- und JugendmedizinGemeinschaft357158
AugenheilkundeAlle393261
AugenheilkundeEinzelpraxis262262
AugenheilkundeGemeinschaft-738-261
HNOAlle238191
HNOEinzelpraxis190190
HNOGemeinschaft442194
OrthopädieAlle327221
OrthopädieEinzelpraxis213213
OrthopädieGemeinschaft-583228
ChirurgieAlle287215
ChirurgieEinzelpraxis219219
ChirurgieGemeinschaft535210
HautkrankheitenAlle306237
HautkrankheitenEinzelpraxis243243
HautkrankheitenGemeinschaft503229
RadiologieAlle889379
RadiologieEinzelpraxis552552
RadiologieGemeinschaft1 188336
NeurologieAlle178157
NeurologieEinzelpraxis151151
NeurologieGemeinschaft445 K-182
UrologieAlle329218
UrologieEinzelpraxis247247
UrologieGemeinschaft481195

Quelle: ZI Praxispanel, KBV, FAZ , Die aktuellsten Erhebung zum Einkommen niedergelassener Ärzte gibt es als PDF Download bei ZI Praxis Panel oder beim Statistischen Bundesamt

Was ist Ihr Marktwert als Facharzt?

Pauschale Aussagen zum individuellen Gehalt bleiben schwer, denn neben persönlicher Qualifikation, Erfahrung und Aufgabe/Verantwortung spielen auch die Größe, die Branche und die Region des Arbeitgebers eine wichtige Rolle. Um diese Parameter zu berücksichtigen, haben wir einen Gehaltsrechner entwickelt, mit dem Sie sich kostenlos Ihre individuelle Gehaltsanalyse erstellen können. Sie erhalten im Anschluss sofort eine E-Mail mit dem Link zu Ihrer PDF-Broschüre mit individueller Auswertung und Tipps rund um das Thema Gehalt.

Auch interessant:

Arzt

Wie sind die Verdienstaussichten als Arzt? Früher garantierte ein Medizinstudium den Weg zum Wohlstand.…

Oberarzt

Wie hoch ist das Gehalt eines Oberarztes (m/w)? Im Vergleich zu anderen Ärzten im…

Chefarzt

Wie hoch ist das Gehalt eines Chefarztes (m/w)? Das durchschnittliche Jahresgesamtgehalt eines Chefarztes liegt…

Alle Berufe aus dem Bereich Ärzte anzeigen »

Unsere Gehaltsangaben basieren auf einer der größten Gehaltsdatenbanken für die DACH-Region. Die Daten werden durch mehrere tausend Nutzerangaben pro Monat in unserem eigenen kostenlosen Gehaltscheck und durch unser Kooperationspartnernetzwerk (z.B. Hays, Perm4, Jobware) aktualisiert.

Verdienen Sie genug?

Hier Ihre PDF-Gehaltsanalyse in ca. 2-3 Min. erstellen. Kostenlos und sofort per Email

Verdienen Sie genug?

Berechnen Sie Ihren Marktwert. Kostenlos!

36.757 € 49.482 € 63.016 €

25%
Median Jahresgehalt
25%
Zum Gehaltscheck
Zum
Gehalts-
Check