Gehalt Barkeeper

Was verdient ein …
in

24.028 € 27.955 € 33.005 €

25%
Mittelwert*
25%

Jahresbrutto bei 40h. Woher sind die Daten?

Berufserfahrung:

Gehälter von Barkeepern in Deutschland – eine Übersicht

Im Unterschied zu Jobs der Hotel- und Gastronomiebranche wie Koch oder Hotelfachmann nimmt der Barkeeper eine Sonderrolle ein. Es handelt ich nicht um einen klassischen Ausbildungsberuf.  Häufig startet eine Karriere als Barkeeper im Nebenjob oder als Aushilfe mit der Tätigkeit hinter der Bar. Neben dem Barkeeper als vollwertigen Hauptberuf in namhaften Restaurant oder Hotels gibt es zahllose Arbeitskräfte, die unqualifiziert für einen geringen Lohn an der Bar aushelfen, ein geringer Anteil ist sogar schwarz in der Branche tätig. All dies wirkt sich auf die Gehaltshöhen der Branche aus.

Nach praktischer Erfahrung liegt der gängige Fixlohn für Einsteiger in dieses Berufsbild bei 1.700 bis 1.800 Euro brutto. Laut Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit liegt das mittlere Einkommen von Barkeepern in Deutschland bei 1.755 Euro. Wie gut jemand als Barkeeper verdient, ist prinzipiell sehr unterschiedlich und hängt wesentlich von der Erfahrung, von Zeugnissen, Referenzen und vom Ruf, den jemand als Barkeeper genießt ab. Profis mit langjähriger Erfahrung, die bereits Preise ogewonnen und in der Branche einen Top-Ruf haben, können in gehobenen Bars in Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt auch 2.000 Euro netto verdienen. Das Trinkgeld in Höhe von 10 bis 20 Prozent kommt obendrauf. Dabei gibt es teils große Abweichungen in der Zahl der Arbeitsstunden pro Woche, 40 bis 60 Stunden sind je nach Branche und Arbeitgeber keine Seltenheit. Der Lohn pro Stunde deckt eine große Bandbreite von neun bis 15 Euro ab, wobei das untere Ende der Gehaltsskala hauptsächlich von Aushilfen im Nebenjob erreicht wird.

Auch die Gehaltserwartung für den gleichermaßen anstrengen und abwechslungsreichen Job liegt für Berufseinsteiger in der oben genannten Höhe. Eine Umfrage der Webseite Jrgmyr.com des Bar-Besitzers Jörg Meyer ergab , dass Jobsuchende am ehesten mit 1.600 oder 1.700 Euro pro Monat als Gehalt rechnen würden. Im Rahmen der Umfrage wurde eine vergleichsweise hohe Arbeitsstundenzahl pro Monat von 160 bis 200 Stunden angegeben. Ingesamt kann man als Bareeper von einem Jahresverdienst zwischen 18.000 Euro und 35.000 Euro ausgehen. Die untere Grenze bedeutet einen monatlichen Verdienst von 1.500 Euro, die obere von fast 3.000 Euro.

Gehaltstabelle: Gastronomie und Hotellerie

Berufe Hotel- und GaststättenMittelwert1. QuartilMedian3. Quartil
Oberkellner/in2.229 €1.580 €1.994 €2.309 €
Angestellte/r am Empfang2.046 €1.560 €1.948 €2.349 €
Reisebürokaufmann/frau2.103 €1.609 €1.813 €2.235 €
Koch/Köchin2.005 €1.534 €1.980 €2.234 €
Hotelfachmann/frau1.801 €1.589 €1.636 €1.944 €
Zimmerfrau1.724 €1.528 €1.606 €1.685 €
Restaurantfachmann/frau1.719 €1.600 €1.740 €1.905 €
Hotel-und Gaststättengehilfe/in1.670 €1.552 €1.604 €1.881 €
Kellner/in; Servierer/in1.624 €1.510 €1.736 €1.782 €
Küchengehilfe/in1.569 €1.543 €1.754 €1.806 €

Tabelle: Niedrigester Hilfskräftelohn im Gastro- und Hotelgewerbe nach DEHOGA

RegionMindestlohnGültig abKommentar
Baden-Württemberg 1.706 €
Bayern 1.639 €1.6.2018in den ersten 3 Monaten d. Betriebszugehörigkeit
Bayern 1.778 €1.6.2018ab dem 4. Monat d. Betriebszugehörigkeit
Bayern 1.672 €1.5.2019in den ersten 3 Monaten d. Betriebszugehörigkeit
Bayern 1.814 €1.5.2019ab dem 4. Monat der Betriebszugehörigkeit
Berlin 1.601 €1.7.2017
Berlin 1.643 €1.7.2017
Brandenburg 1.507 €1.2.2018
Brandenburg 1.560 €1.2.2019
Brandenburg 1.610 €1.2.2020
Bremen 1.615 €im 1. Jahr der betrieblichen Tätigkeit
Bremen 1.649 €ab dem 2. Jahr der betrieblichen Tätigkeit
Hamburg 1.650 €
Hessen 1.753 €
Mecklenburg-Vorpommern 1.529 €
Niedersachsen 1.574 €
Niedersachsen 1.726 €nach 12 monatiger Tätigkeit
Nordrhein-Westfalen 1.564 €
Rheinland-Pfalz 1.437 €im 1.+2. Beschäftigungsjahr
Rheinland-Pfalz 1.563 €ab dem 3. Beschäftigungsjahr
Saarland 1.512 €
Sachsen 1.622 €1.4.2018
Sachsen 1.666 €1.4.2019
Sachsen-Anhalt 1.548 €1.9.2017
Sachsen-Anhalt 1.575 €1.7.2018
Schleswig-Holstein 1.565 €

Tabelle: Niedrigster Einstiegslohn für ausgebildete Fachkräfte nach dreijähriger Ausbildung im Gastro- und Hotelgewerbe (DEHOGA)

RegionMindestlohnGültig ab
Baden-Württemberg 2.082 €1.3.2018
Baden-Württemberg 2.113 €1.1.2019
Bayern 1.995 €1.6.2018
Bayern 2.035 €1.5.2019
Berlin 2.005 €1.7.2017
Berlin 2.065 €1.7.2018
Brandenburg 1.869 €1.2.2018
Brandenburg 1.934 €1.2.2019
Brandenburg 1.996 €1.2.2020
Bremen 1.946 €
Hamburg 1.725 €1.1.2017
Hamburg 1.777 €1.1.2018
Hessen 2.168 €
Mecklenburg-Vorpommern 1.584 €1.12.2017
Mecklenburg-Vorpommern 1.639 €1.6.2018
Niedersachsen 1.939 €
Nordrhein-Westfalen 1.908 €
Rheinland-Pfalz 1.859 €
Saarland 1.816 €
Sachsen 1.727 €1.4.2018
Sachsen 1.778 €1.4.2019
Sachsen-Anhalt 1.644 €1.9.2017
Sachsen-Anhalt 1.669 €1.7.2018
Schleswig-Holstein 1.729 €
Ostfriesische Inseln 1.900 €
Weser-Ems / Oldenburg 1.748 €

Gibt es einen Mindestlohn für den Barkeeper?

Sofern es sich um eine Arbeitskraft mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung handelt, dürfen Angestellte im Hotel- und Gaststättengewerbe mit einem Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde rechnen. Hochgerechnet auf eine monatliche Arbeitszeit von 169 Arbeitsstunden, wie Sie in vielen Tarifverträgen der Branche zu finden ist, ergäbe dies eine Gehaltseinnahme von 1.436,50 Euro im Monat bzw. gut 17.000 Euro brutto jährlich. Trinkgeld ist in diese Werte noch nicht eingeflossen. Bis auf wenige Ausnahmen steht der Mindestlohn allen Arbeitskräften der Branche zu, beispielsweise auch Studenten, die nebenbei in einer Kneipe einen Zuverdienst suchen.

Wie wirken sich Arbeitsumfeld und Betriebsgröße aus?

In welchem Umfang der Arbeitgeber mehr als den Mindestlohn zahlen kann, hängt wesentlich von der Betriebsgröße und der Ausbildung der Arbeitskraft ab. Tendenziell lässt sich in Großstädten mehr verdienen als in kleinen Orten, eine namhafte Hotelkette wird mehr zahlen können als eine kleine Studentenkneipe. Da eine Ausbildung zum Hotelfachmann bzw. zur Hotelfachfrau eine häufige Basis für diesen Beruf in Vollzeit ist, orientieren sich viele Arbeitgeber beim Gehalt an diesem Beruf. Die Durchschnittseinnahmen liegen laut Lohnspiegel  bei 1.800 Euro monatlich. Bei kleinen Betrieben bzw. geringer Berufserfahrung liegt der Lohn nach derselben Erhebung 100 bis 200 Euro unter diesem Durchschnittswert.

Wie wichtig ist das Trinkgeld beim Beruf des Barkeepers?

Das Trinkgeld ist eine wesentliche Einnahmequelle für alle Angestellten in der Gastronomie und somit auch für den Barkeeper. Die Höhe dieser Zusatzeinnahme hängt erneut stark von Umfeld und Betriebsgröße ab. Durchschnittlich darf mit 40 bis 70 Euro pro Abend gerechnet werden, an der Bar gehobener Hotels gerne auch mit mehr. Ein Zusatzverdienst von 1.000 bis 1.500 Euro ist monatlich also denkbar und stockt das Grundgehalt auf 2.500 bis 3.00 Euro auf. Auf dieser Basis haben viele ausgebildete Barkeeper die Möglichkeit, alleine von ihrem Trinkgeld zu leben und sich das Grundgehalt ganz oder teilweise zurückzulegen.

Welche Faktoren beeinflussen die Höhe des Trinkgeldes?

Stärker als bei Hotelfachleuten oder Kellnern lässt sich durch das persönliche Verhalten die Höhe des Trinkgeldes beeinflussen. Nicht selten sind regelmäßige Gäste an der Bar zu erwarten, die über Stunden hinweg etwas trinken und auch das Gespräch suchen. Wer hier sozial und freundlich auf die Gäste eingeht, wird ihre Bereitschaft erhöhen, ein höheres Trinkgeld zu zahlen. Neben der grundlegenden Freundlichkeit, die von jeder Arbeitskraft im Hotel- und Gaststättengewerbe zu zahlen ist, kommt es also auf die eigene Persönlichkeit ein. Je nach Größe der Bar, Schicht und Zulauf werden sich so pro Abend mehr als 100 Euro Trinkgeld verdienen lassen. Multi-Tasking und eine große Belastbarkeit sind hierbei unverzichtbar.

Verhilft eine Fort- und Weiterbildung zu einem höheren Gehalt?

Um nicht nur als Aushilfe zu arbeiten, ist eine Grundausbildung als Hotelfachkraft die beste Basis. Mit dieser ausgeschlossenen Ausbildung steigt die Aussicht auf ein Einstiegsgehalt von 1.700 bis 1.800 Euro brutto. Bei eine größeren Arbeitgeber werden schnell 2.000 Euro monatlich erreicht, hinzukommt das Trinkgeld und macht 2.500 bis 3.000 Euro brutto monatlich realistisch. Um sich auf die Arbeit des Barkeepers zu spezialisieren, gibt es gesonderte Fortbildungen und Kurse. Zusammen mit einigen Jahren Berufserfahrung wird mit dieser speziellen Qualifikation das Grundgehalt 2.000 Euro und mehr betragen.

Was ist Ihr Marktwert?

Pauschale Aussagen zum individuellen Gehalt bleiben schwer, denn neben persönlicher Qualifikation, Erfahrung und Aufgabe/Verantwortung spielen auch die Größe, die Branche und die Region des Arbeitgebers eine wichtige Rolle. Um diese Parameter zu berücksichtigen, haben wir einen Gehaltsrechner entwickelt, mit dem Sie sich kostenlos Ihre individuelle Gehaltsanalyse erstellen können. Sie erhalten im Anschluss sofort eine E-Mail mit dem Link zu Ihrer PDF-Broschüre mit individueller Auswertung, Vergleichswerten aus unserer Datenbank und Tipps rund um das Thema Gehalt.

Die Gehaltsdaten stammen aus unserer eigenen Datenbank und basieren auf der statistischen Auswertung von 100.000enden Datensätzen. Dabei nutzen wir neben den Endverbraucher-Eingaben auf Gehaltsreporter.de und Partnerwebsites (wie hays.de) auch Ist-Gehaltsdaten von Unternehmen. An die Unternehmensdaten gelangen wir durch unsere Kooperationen mit Baumgartner & Partner (Vergütungsberatung) und das Joint Venture HR Online Manager (Compensation Online). Weitere Details zu unseren Methoden und Berechnungsgrundlagen.

Passende Stellenanzeigen

Unser Jobagent durchsucht kostenlos alle großen Stellenbörsen nach der perfekten Stelle als Barkeeper für Sie.
Sie bekommen Ihre Ergebnisse aufbereitet in einer täglichen Mail zugestellt.
In dem Sie "Anmelden" klicken, stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen zu. Lesen Sie hier unsere vollständige Datenschutzerklärung. Sie können sich jederzeit abmelden
Stellenanzeigen von Stepstone
Stellenanzeigen von Jobware
Stellenanzeigen von XING
Stellenanzeigen von Stellenanzeigen.de
Stellenanzeigen von Yourfirm

Verdienen Sie genug?

Hier Ihre PDF-Gehaltsanalyse in ca. 2-3 Min. erstellen. Kostenlos und sofort per Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend