Neuste Gehälter:
Fachkraft für Lagerlogistik: 43 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
Ingenieur: 33 Jahre, Bachelor, 64.080 €
Software und Anwendungs Entwickler: 28 Jahre, Master, 52.760 €
Leiter Technik: 37 Jahre, Meister, Techniker, 96.000 €
Auditor: 41 Jahre, Master, 90.000 €
Head of Sales: 28 Jahre, Master, 81.900 €
Operativer Einkäufer: 29 Jahre, Bachelor, 37.000 €
IT Projektmanager: 51 Jahre, Master, 114.522 €
Junior Projektmanager: 29 Jahre, Master, 36.000 €
Revision: 41 Jahre, Master, 101.257 €
Consultant: 26 Jahre, Master, 45.000 €
Testmanager: 32 Jahre, Master, 70.200 €
Junior-Projektleiter: 27 Jahre, Master, 42.000 €
Rechtsanwalt: 36 Jahre, Master, 42.000 €
Fachkraft für Lagerlogistik: 29 Jahre, Ausbildung, 27.093 €
Anlagebuchhalter: 35 Jahre, Ausbildung, 43.200 €
Logopäde: 27 Jahre, Ausbildung, 31.200 €
Kalkulator: 54 Jahre, Meister, Techniker, 51.600 €
Systemingenieur: 26 Jahre, Bachelor, 40.800 €
App Entwickler: 34 Jahre, Master, 61.992 €
HR Spezialist: 28 Jahre, Bachelor, 43.200 €
Sachbearbeiter: 42 Jahre, Bachelor, 42.000 €
Recruiter: 32 Jahre, Ausbildung, 33.600 €
Projektmanager: 32 Jahre, Bachelor, 45.000 €
Projektmanager: 26 Jahre, Meister, Techniker, 42.000 €
Vertriebsleiter: 42 Jahre, Meister, Techniker, 85.760 €
Grundschullehrer: 32 Jahre, Master, 43.200 €
Online Marketing Manager: 31 Jahre, Ausbildung, 54.053 €
Fachkraft für Lagerlogistik: 29 Jahre, Ausbildung, 27.093 €
Materialwissenschaftler: 40 Jahre, Master, 73.737 €
Customer Care Manager: 34 Jahre, Bachelor, 36.000 €
Versicherungskaufmann: 25 Jahre, Ausbildung, 37.936 €
Elektroniker: 31 Jahre, Ausbildung, 28.800 €
Koch: 56 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
Gruppenleiter: 34 Jahre, Ausbildung, 71.876 €
Kaufmännischer Sachbearbeiter: 31 Jahre, Ausbildung, 28.880 €
Veranstaltungskaufmann: 40 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
Kaufmännischer Sachbearbeiter: 29 Jahre, Ausbildung, 27.192 €
Elektroniker: 29 Jahre, Meister, Techniker, 36.000 €
Anlagebuchhalter: 35 Jahre, Ausbildung, 43.200 €
Head of Sales: 28 Jahre, Master, 81.900 €
Syndikusrechtsanwalt: 41 Jahre, Master, 76.800 €
Business Development Manager: 27 Jahre, Bachelor, 64.404 €
Bilanzbuchhalter: 55 Jahre, Ausbildung, 54.000 €
SAP Berater: 21 Jahre, Ausbildung, 24.000 €
Geschäftsführer: 49 Jahre, Master, 105.366 €
CEO (Chief Executive Officer): 46 Jahre, Master, 154.286 €
HR Spezialist: 28 Jahre, Bachelor, 43.200 €
Risikomanager: 33 Jahre, Promotion, 76.700 €
Entwicklungsingenieur: 27 Jahre, Master, 60.000 €

Vermögen von Martin Schulz

Geschätztes
Vermögen *
1.2 Mio. €
Geschätztes
Einkommen *
200.000 €
Wieviel verdienst du pro Monat?…das verdient Martin Schulz !
BerufPolitiker
Geburtsdatum20. Dezember 1955
GeburtsortHehlrath, Eschweiler
NationalitätDeutsch
Familienstandverheiratet

…das verdient Martin Schulz !
Teilen auf:

Wie hoch sind das Vermögen und Einkommen von Martin Schulz?

Martin Schulz ist ein deutscher Politiker (SPD). Von 1987 bis 1998 war Schulz Bürgermeister von Würselen. Er war von 1994 bis 2017 Mitglied und von 2012 bis 2017 Präsident der europäischen Parlaments. Er wurde am 19. März 2017 von einem außerordentlichen Bundesparteitag einstimmig zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2017 und zum Vorsitzenden der SPD gewählt. Welches Einkommen er in seinen europäischen Amtszeiten generieren konnte und zu welchem Privatvermögen dies geführt hat, erfahren Sie im Folgenden.

Einnahmen von Martin Schulz als Präsident des Europäischen Parlaments

Schulz standen als EU-Parlamentspräsident zunächst die Grundeinnahmen zu, die auch jeder Abgeordnete des Gremiums erhalten würde. Hinzu kamen Entschädigungen für die politische Tätigkeit, wobei sich Martin Schulz nach Medienangaben 2009 für die Anwendung des deutschen Abgeordnetengesetzes entschied. Hierdurch bezog Schulz 8.252 Euro im Monat, was alleine durch die Diät ein Jahreseinkommen von 99.024 Euro brutto bedeutete.

Abgeordnete des Gremiums erhalten außerdem Tagegeld für jede Sitzungsteilnahme in Höhe von gut 300 Euro – steuerfrei. Als Präsident des Europäischen Parlaments erhielt Martin Schulz dieses Geld nach Berichten der BILD und anderer Medien für sämtliche Tage des Jahres. Dies bedeutet einen steuerfreien Hinzuverdienst von 111.000 Euro jährlich. Die Zeitung gibt weitere pauschale Leistungen wie eine Wohnkosten- und Repräsentationskostenpauschale an. Insgesamt kam Schulz damit auf ein Jahresgehalt von ca. 320.000 Euro, über zwei Drittel davon steuerfrei.

Übersicht der Einnahmen von Martin Schulz als EU Präsident pro Jahr ab 2012

EinnahmequelleBrutto p.a.SteuerfreiNetto p.a.
Grundgehalt als EU-Abgeordneter99.024 €NeinCa. 60.000 €
Allgemeine Kostenpauschale51.500 €Ja51.500 €
Residenzzulage44.000 €Ja44.000 €
Repräsentationszulage17.000 €Ja17.000 €
Sitzungspauschale a 304 € per diem111.000 €Ja111.000 €
Summe der Einkünfte322.524 €70%283.500 €

Zum Vergleich: Ein Nettogehalt von rund 280.000 € entspricht in Deutschland einem Bruttoeinkommen über 500.000 € bei einer Steuer- und Abgabenquote im Spitzensatz von 45%. Das Gehalt der Bundeskanzlerin liegt bei rund 290.000 € brutto pro Jahr. Rund 4.000 EU-Beamte verdienen mehr als die deutsche Bundeskanzlerin.

Übersicht der Diaten und andere Einkünfte von EU- und Bundespolitiker

PositionMtl. GrundgehaltTagegeld (per diem)AufwandpauschalePersonalausstattungBüroausstattung
Präsident der EU-Kommission 30.570 € 16.914 € 12.000 € 4.050 €
EU Kommissar19.882 € 14.000 €
EU Parlamentarier8.611 € 306 € 4.342 € 24.164 € 4.299 €
Bundestagsabgeordneter 9.542 € 4.318 € 20.870 € 12.000 €

Frühere Einnahmen auf europäischer Ebene und weitere Einkünfte

Vor seiner Tätigkeit als Präsident des Gremiums war Schulz über 15 Jahre Mitglied als einfacher Abgeordneter. Über die Jahre hinweg haben sich viele Veränderungen in den Gehaltshöhen und unterschiedliche Bemühungen der Anpassungen ergeben. Erst 2009 wurde eine einheitliche Höhe von gut 7.600 Euro eingeführt. Lange Zeit galt eine Parallele zu den Bezügen deutscher Abgeordneter des Bundestages, so dass jährlich grob mit einem Verdienst zwischen 50.000 und 80.000 Euro gerechnet werden kann.

Geschätztes Privatvermögen von Martin Schulz

Für seine Zeit ab der Präsidentschaft darf über mehr als  vier Jahre hinweg von einem kumulierten privaten Nettogewinn von einer Million Euro ausgegangen werden. Werden die vorherigen Amtsjahre von Martin Schulz berücksichtigt, dürften sich seine Nettoeinnahmen und somit sein Privatvermögen auf insgesamt rund 1 bis 1,5 Millionen Euro belaufen.

*Quelle: Eigene Schätzungen, Angaben in Print- und Onlinemedien, Unternehmensveröffentlichungen, staatliche Institutionen und Statistiken

2 Kommentare

  1. Er ist doch ein Mann des Volkes. Er möchte als jemand angesehen werde, der die Sorgen und Nöte des Volkes versteht. Steckt sich mit Steuergeldern die Taschen voll und muss auch nur 70 % versteuern. Da würde sich jeder AN freuen.
    Herr Schulz sollte sich was schämen und mal an die Menschen denken, die ein Leben lang gearbeitet haben und in die Altersarmut rutschen. Vielen bleibt der Gang zur Tafel nicht erspart.

  2. So ist halt unser System angelegt, egal ob Diktatur oder Demokratie:
    Ausbeutung des Landes, übermäßige Selbstversorgung.

    Es gibt in der Geschichte nur äußerst vereinzelt für das Volk und die Gemeinschaft emphatische, verantwortungsvolle Charaktäre und wenn, dann nicht lange.
    Sagen sie mir eine Ausnahme!
    Was weit über die Familie hinausgeht und sehr groß wird, wird korrupt und schafft sich immer zwangsläufig eigenes Recht: Ob Industrie-Konzerne, Staaten, Mafia, religiöse Institutuionen, Medien, usw.,usw.; die Beispiele findet jeder selber und wohl ausnahmslos.
    „Und der Kongress tanzt“
    Darum das Sprichwort: Die Politik ist eine Hure!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend