Neuste Gehälter:
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 171.600 €
Logistiker: 30 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Junior Consultant: 21 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Werkstattleiter: 32 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Finanzbuchhalterin: 42 Jahre, Ausbildung, 43.550 €
Consultant: 39 Jahre, Bachelor, 80.400 €
Business Analyst Medical Affairs: 25 Jahre, Master, 54.996 €
Wirtschaftsprüfungsassistent: 28 Jahre, Master, 43.200 €
Krankenschwester mit OP Fachweiterbildung: 60 Jahre, Ausbildung, 45.500 €
Finanzbuchhalter: 34 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
CRM Manager: 27 Jahre, Master, 48.000 €
Sozialpädagoge: 40 Jahre, Bachelor, 32.400 €
Bürokauffrau: 35 Jahre, Ausbildung, 33.600 €
Leiter Buchaltung: 59 Jahre, Ausbildung, 98.796 €
HR Assistenz: 59 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
Bauzeichner: 19 Jahre, Ausbildung, 26.400 €
Groß und aussenhandelskaufmann: 42 Jahre, Ausbildung, 45.600 €
Immobilienkaufmann: 43 Jahre, Ausbildung, 27.600 €
Finanzspezialist: 28 Jahre, Ausbildung, 39.600 €
Personalentwickler: 29 Jahre, Bachelor, 50.400 €
Geschäftsführer: 59 Jahre, Master, 240.000 €
Projektingenieur: 26 Jahre, Bachelor, 56.412 €
architekt: 54 Jahre, Master, 60.000 €
Junior Controller: 25 Jahre, Master, 48.000 €
Finanzbuchhalter: 60 Jahre, Ausbildung, 42.000 €
Jurist: 23 Jahre, Master, 36.000 €
IT Entwickler: 33 Jahre, Bachelor, 30.000 €
Fullstack Entwickler: 23 Jahre, Master, 48.000 €
Elektoingenieur: 36 Jahre, Master, 60.000 €
Senior Accountant: 48 Jahre, Master, 68.004 €
Leiter Rechnungswesen: 38 Jahre, Master, 102.635 €
Business Development Manager: 55 Jahre, Master, 99.600 €
Entwicklung: 50 Jahre, Master, 57.600 €
Personalreferent: 36 Jahre, Ausbildung, 40.950 €
Assistent der Geschäftsführung: 28 Jahre, Master, 51.420 €
Software und Anwendungs Entwickler: 23 Jahre, Master, 48.000 €
Krankenschwester: 59 Jahre, Ausbildung, 19.200 €
Software und Anwendungs Entwickler: 37 Jahre, Master, 102.700 €
Projektkoordination: 32 Jahre, Master, 57.600 €
SAP Berater: 30 Jahre, Bachelor, 48.000 €
IT Projektmanager: 39 Jahre, Master, 61.200 €
Kauffrau für Büromanagement: 23 Jahre, Ausbildung, 24.000 €
Software Architekt: 49 Jahre, Master, 114.000 €
Grafikdesigner: 26 Jahre, Bachelor, 38.400 €
Rechtsanwalt: 30 Jahre, Master, 54.000 €
assistenz der geschäftsführung: 57 Jahre, Ausbildung, 42.000 €
Consultant: 25 Jahre, Master, 58.500 €
Fertigungsplaner: 26 Jahre, Bachelor, 54.996 €
Manager Treasury: 29 Jahre, Bachelor, 109.200 €
Senior Consultant: 48 Jahre, Ausbildung, 62.400 €

Presseveröffentlichungen

Neuigkeiten aus der Presse

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen: Geänderte Rechtsprechung eröffnet neue Möglichkeiten

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen sind seit geraumer Zeit ein Mittel, um verdiente Mitarbeiter zu belohnen. Klassischerweise werden hierfür Sachleistungen gewährt. Beispielsweise Job-Tickets, Fitnessstudio-Mitgliedschaften oder Dienst-Laptops stehen hoch im Kurs. Bislang mussten diese Leistungen allerdings zusätzlich zum geschuldeten Gehalt gezahlt werden. Dies hat sich jetzt geändert, wodurch neue Möglichkeiten entstehen.  Das Zusätzlichkeitskriterium einfach verständlich erklärt Gehaltserhöhungen sind in vielen Fällen sowohl für Arbeitnehmer… weiterlesen

Gehaltsreporter/Zalvus Studie: Bewerber fordern Stellenanzeigen mit Gehalt

Die Vergütung ist neben dem Anforderungsprofil aus Bewerbersicht das wichtigste Element einer Stellenanzeige – fehlt aber fast immer. Eine Analyse des Klick-Verhaltens von mehr als 150.000 Fach- & Führungskräften auf Stellenanzeigen ergab, dass eine Gehaltsangabe die Anzahl der Bewerbungen um 20% steigert. Doch es gibt statistisch signifikante Unterschiede zwischen den verschiedenen Berufsgruppen wie die Daten von Zalvus und Gehaltsreporter.de zeigen.… weiterlesen

Welche Gehaltssteigerungsraten Sie 2019 erwarten können

Laut der aktuellen Kienbaum Gehaltsentwicklungsprognose steigen die Gehälter in Österreich und Deutschland in diesen Jahr um 3,2 Prozent beziehungsweise 3,1 Prozent. Im Vergleich dazu fällt der prognostizierte Gehaltszuwachs in der Schweiz mit 1,2 Prozent deutlich geringer aus. Im westeuropäischen Gesamtdurchschnitt erhöhen sich die Gehälter um 2,5 Prozent bei einer erwarteten Inflation von 0,9 bis 2,7 Prozent. Demzufolge werden Reallohnsteigungen von… weiterlesen

Welche 10 Argumente Sie in Gehaltsverhandlungen unbedingt vermeiden sollten

Welches sind die häufigsten Fehler in Gehaltsverhandlungen? Auf diese Frage lassen sich zusammenfassend zwei Fehlerursachen nennen: A) Zu sehr aus der eigenen Perspektive heraus argumentieren, statt den Nutzen für die Firma in den Mittelpunkt zu stellen. B) Den Chef erpressen oder in Verlegenheit bringen, statt Ihn als Partner zu gewinnen. Um Ihnen das Ganze etwas anschaulicher zu erläutern, haben wir… weiterlesen

Kienbaum Studie: Gehälter von Krankenhaus-Managern steigen stärker als Ärztesaläre

In Krankenhäusern ist die Vergütung der Chefärzte abhängig von ihrer Spezialisierung. Zwischen nichtmedizinischen Kräften im Krankenhaus besteht ein starkes Gehaltsgefälle Variable Vergütung ist stärker verbreitet als zuletzt, Zusatzleistungen noch ausbaufähig Köln, 4. Dezember 2017 In diesem Jahr erhalten in Krankenhäusern erstmals die nichtmedizinischen Führungskräfte eine größere Gehaltssteigerung als Ärzte. Während in den Vorjahren meist die Ärzte die prozentual größeren Gehaltssteigerungen… weiterlesen

Kienbaum Studie: Vertrieb 4.0 – Key-Account top, Außendienst Flop

Key-Account-Manager führen die Gehaltsrangliste der Spezialisten an Durch die Digitalisierung werden rund 30 Prozent weniger Außendienstmitarbeiter benötigt Variable Vergütung nimmt einen besonderen Stellenwert im Außendienst ein Köln, 19. Oktober 2017 Die Digitalisierung führt in den Vertriebsabteilungen zu enormen Veränderungen. Während im Zuge der Digitalisierung geschätzt 30 Prozent weniger Mitarbeiter im Außendienst benötigt werden, gewinnt das Key-Account-Management deutlich an Bedeutung, so das Ergebnis… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter 2018: Fachkräfte und Vorstände legen am stärksten zu

Kienbaum veröffentlicht Gehaltsentwicklungsprognose 2018 Durchschnittsgehälter steigen in Deutschland erneut um mehr als drei Prozent Es zeigen sich strukturelle Unterschiede der Gehaltsentwicklung in Westeuropa Im Vergleich zu Westeuropa steigen die Gehälter in Osteuropa nahezu doppelt so stark Köln, 6. Oktober 2017 Im kommenden Jahr werden die Gehälter in Deutschland erneut deutlich steigen – auch im Vergleich zu den europäischen Nachbarn. Vor… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Immobilienmanager der 2. Ebene knacken die 200.000 Euro Schallmauer

Gehalt: Das sind die Top-Drei-Jobs in der Immobilienbranche Immobilienfirmen halten Talent Management für wichtigsten Trend Die Branche will hin zu flachen Hierarchien und digitaler Infrastruktur Frankfurt a. M., 28. September 2017 Im Immobiliensektor können Führungskräfte auch unterhalb der Vorstands- und Geschäftsführungsebene mit guten Gehältern rechnen: Die Topverdiener in der zweiten Reihe sind die Leiter Vermietungsmanagement mit einem Jahresgehalt von 215.400… weiterlesen

Wachsende Attraktivität von Minijobs: Anzahl in den letzten Jahren von 5,6 Millionen auf 7,8 Millionen gestiegen

Seit Einführung des Minijobmodells im Jahr 2003 ist die Zahl der geringfügig Nebenbeschäftigten kontinuierlich angestiegen. Bei jenen, die nebenbei noch einen Hauptberuf ausüben konkret von 0,98 Millionen auf 2,61 Millionen im Jahr 2016. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der ausschließlich geringfügig Beschäftigten von 4,66 Millionen auf 5,14 Millionen. Dabei finden sich bei dieser Beschäftigungsform insgesamt seit jeher mehr Frauen… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Vorstände in SDAX und TecDAX verdienen ein Fünftel der DAX-Kollegen

Im TecDAX unterscheiden sich die Vergütungshöhen stark zwischen den Unternehmen In einzelnen Fällen erzielen Vorstandsmitglieder im TecDAX Vergütungen auf DAX-Niveau Köln, 13. September 2017 Die Gehälter von Vorständen in SDAX und TecDAX liegen deutlich zurück gegenüber dem, was die Chefs bei den größten Unternehmen im DAX30 verdienen. Rund ein Fünftel eines durchschnittlichen DAX-Vorstandsgehalts zahlen die SDAX- und TecDAX-Unternehmen im Median… weiterlesen

Kienbaum-Studie: MDAX-Chefs verdienen halb so viel wie DAX-Kollegen

Köln, 27. Juni 2017 Die Vergütung von MDAX-Vorständen ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Dennoch liegen die Gehälter der MDAX Top-Manager weiterhin deutlich hinter ihren Kollegen im DAX30: Vorstandsvorsitzende im MDAX verdienen in etwa halb so viel wie die DAX30-Chefs; das Verhältnis liegt bei 1:1,93. Bei den Vorstandsmitgliedern sieht es ähnlich aus: Dort beträgt das Verhältnis der Gehälter von MDAX-… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter der DAX-Vorstandschefs steigen kräftig

Die Dax-Vorstandschefs haben im vergangenen Jahr mehr verdient: Im Mittel erhielt der Vorstandsvorsitzend eines DAX30-Konzerns 2016 4,9 Millionen Euro, 2015 waren es noch 4,4 Millionen Euro, ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Das ist eine durchschnittliche Steigerung um 15 Prozent, wobei die Steigerung hauptsächlich auf die langfristige variable Vergütung zurückzuführen ist. Die Grundgehälter bleiben hingegen praktisch konstant,… weiterlesen

Kienbaum Studie: Chefärzte sind die Spitzenverdiener in Krankenhäusern

Ärzte verdienen auf gleicher Hierarchieebene mehr als Verwaltungsmitarbeiter Größe der Einrichtung hat großen Einfluss auf das Gehalt Je nach medizinischem Fachgebiet verdienen Ärzte sehr unterschiedlich Chefärzte sind in Deutschland nach wie vor mit großem Abstand die Spitzenverdiener im Krankenhaus: Im Durchschnitt verdient ein Chefarzt derzeit 285.000 Euro und damit knapp 50 Prozent mehr als das Topmanagement eines Krankenhauses mit durchschnittlich… weiterlesen

Kienbaum-Studie: So viel verdienen Spezialisten und Fachkräfte

Kienbaum Studie: So viel verdienen Spezialisten und Fachkräfte Spezialistengehälter in Deutschland: Spezialisten und Fachkräfte in Banken und der Finanzdienstleistungsbranche, sowie Rechtsreferenten gehören zu den Topverdienern. Bei Gehältern zeigen sich zum Teil deutliche regionale und standortspezifische Gehaltsunterschiede. Mit einer Promotion können Spezialisten 20 Prozent und mehr als der Durchschnitt verdienen.   Rechtsreferenten sind die Spitzenverdiener unter den Spezialisten in deutschen Unternehmen: Im… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter von Führungskräften in Deutschland steigen um 3,2 Prozent

Unternehmensgröße bestimmt die Höhe der Vergütung maßgeblich Führungskräfte in Düsseldorf und Köln verdienen am meisten Variable Vergütung ist nach wie vor wichtig Die Gehälter der Führungskräfte in Deutschland sind binnen Jahresfrist im Schnitt um 3,2 Prozent gestiegen und liegen in diesem Jahr durchschnittlich bei 122.000 Euro. Das ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften… weiterlesen

Bitkom Studie: Einstiegsgehalt bei Start-ups liegt bei 31.400 Euro

Flache Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und moderne Büros – der Jobeinstieg in einem Start-up bietet viele Vorteile. Das Einstiegsgehalt fällt jedoch deutlich niedrigeraus  als bei etablierten Unternehmen. Start-up Mitarbeiter auf Senior-Level verdienen im Schnitt 46.500 Euro im Jahr Wer als Junior in einem Start-up einsteigt, verdient durchschnittlich 31.400 Euro Jahresgehalt brutto. Mitarbeiter mit mehr Verantwortung verdienen auf dem Senior-Level rund 46.500… weiterlesen

Kienbaum Studie: Gehälter in Deutschland steigen 2017 wiederum um drei Prozent

Gehälter in Deutschland steigen im Westeuropa-Vergleich am stärksten. In osteuropäischen EU-Ländern steigen Gehälter von Spezialisten und Fachkräften um bis zu fünf Prozent. Gehaltssteigerungen sind in China mit fünf Prozent fast doppelt so hoch wie in den USA. Die Gehälter in Westeuropa werden sich im kommenden Jahr im Ländervergleich unterschiedlich entwickeln:  Während die Unternehmen in Deutschland mit Steigerungsraten von drei Prozent… weiterlesen

Kienbaum Studie zu Geschäftsführer-Gehältern – Pharma liegt vorn

Kiebaum Studie zu Geschäftsführer-Gehältern: Chefs von Pharmaunternehmen verdienen am meisten Im Branchenvergleich zahlen Unternehmen aus den Branchen Pharma, Automotive und Chemie die höchsten Geschäftsführer-Gehälter. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen im Schnitt das 1,4-fache von ordentlichen Mitgliedern der Geschäftsführung. Langfristige variable Vergütung ist bei Geschäftsführern weniger etabliert als bei Vorständen.   Gummersbach, 26. September 2016 Deutsche Pharmaunternehmen zahlen ihren Geschäftsführern die höchsten… weiterlesen

Cribb-Gehaltsstudie: Klassische Wirtschaft zieht digitale Führungskräfte an

87 Prozent der digitalen Unternehmenslenker würden in die klassische Wirtschaft wechseln, um dort die digitale Transformation voran zu treiben. Dabei spielt mehr Gehalt eine untergeordnete Rolle: Die größten Motivatoren sind die Perspektive, in einem etablierten Markt die Zukunft neu zu gestalten (59 Prozent) und sich persönlich weiter zu entwickeln (50 Prozent). Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen Gehaltsstudie von… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Kaufmännische Führungskräfte verdienen in Versicherungen am besten

Unternehmen heben Gehälter in kaufmännischen Berufen um 3,3 Prozent an Spezialisten haben selten Anspruch auf einen Firmenwagen Berufseinsteiger erhalten überdurchschnittliche Gehaltszuwächse Gummersbach, 16. September 2016 Deutsche Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern im kaufmännischen Bereich ganz unterschiedliche Gehälter, je nachdem, in welcher Branche sie tätig sind: Führungskräfte mit kaufmännischem Hintergrund verdienen beispielsweise in der Versicherungsbranche am meisten. Ihr durchschnittliches Jahresgehalt beträgt dort… weiterlesen

Kienbaum Studie: Gehälter von Ingenieuren steigen um 3,3 Prozent

Kienbaum veröffentlicht Studie zur Vergütung in technischen Funktionen Ingenieure in Führungspositionen verdienen im Schnitt 107.000 Euro Boni sind wichtiger Vergütungsbestandteil Promovieren im technischen Bereich zahlt sich aus Die Gehälter von Ingenieuren und Technikern in Deutschland steigen weiter Die Unternehmen haben die Saläre von 2015 auf 2016 um durchschnittlich 3,3 Prozent angehoben, ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum.… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Diese Gehälter werden in Marketing und Vertrieb gezahlt

- Promovieren zahlt sich für Vertriebler aus - Berufserfahrung beeinflusst die Höhe des Gehalts erheblich - Großstädter Spitzenverdiener in Marketing und Vertrieb Gummersbach, 15. August 2016 Die Gehälter von Marketing- und Vertriebs-Mitarbeitern in Deutschland steigen weiter: Die Unternehmen haben die Saläre binnen Jahresfrist um durchschnittlich 2,6 Prozent angehoben, ergab eine aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum. Die Vergütung von… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter in Griechenland – Viel Sonne, aber wenig Geld

Kienbaum veröffentlicht rechtzeitig zur Urlaubszeit eine Studie zur Vergütung in Griechenland. Deutsche mit Auswanderungsplänen sollten sich aber gut überlegen, ob sie dauerhaft mehr Sonne gegen weniger Geld tauschewn wollen: »            Spezialisten bekommen im Schnitt 23.000 Euro, teils auch nur 14.000 Euro »            In Athen werden Mitarbeiter am besten bezahlt »             Geschäftsführer verdienen im Schnitt 83.000 Euro »             70 Prozent der… weiterlesen

Kienbaum Studie: Spezialisten verdienen in der Schweiz im Schnitt CHF 117‘000

Gehälter von Fachkräften bleiben trotz Frankenstärke und Deflation auf hohem Niveau Spezialisten verdienen im Schnitt CHF 117‘000 Versicherungen und Banken zahlen nach wie vor die höchsten Gehälter Berufserfahrung zahlt sich für Ältere mehr aus als für Jüngere Zürich, 29. Juni 2016 Die Gehälter der Spezialisten und Fachkräfte in der Schweiz bleiben auf hohem Niveau – trotz Deflation und starkem Schweizer… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Saläre der Schweizer Kader stagnieren auf hohem Niveau

18. Juni 2016 Saläre der Schweizer Kader stagnieren auf hohem Niveau. Trotz Aufhebung des Euro-Mindestkurses halten viele Firmen an bisheriger Vergütungspolitik fest. Bauwirtschaft und Konsumgüterhersteller zahlen mehr. Die Saläre der Kader in Schweizer Unternehmen stagnieren auf hohem Niveau – und das trotz Franken-Stärke und Deflation: Im Vergleich zu 2015 haben die Unternehmen die Grundgehälter der Schweizer Manager um rund ein… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Ingenieure sind Top-Verdiener unter Deutschlands Absolventen

Gummersbach, 9. März 2016 Die Einstiegsgehälter von Hochschulabsolventen weisen deutliche Unterschiede auf: Laut einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum zahlen die Unternehmen Berufseinsteigern in Forschung und Entwicklung mit rund 50.000 Euro das höchste Gehalt. Auf dem zweiten Platz der Rangliste der Einstiegsgehälter stehen Unternehmensplanung und -entwicklung. Hier erwartet die Absolventen ein Gehalt von 48.300 Euro. Das sind 6.400 Euro mehr,… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Chef-Gehälter in öffentlichen Unternehmen steigen um 3,4 Prozent

Geschäftsführer und Vorstände von öffentlichen Unternehmen erhalten mehr Gehalt als im Vorjahr: Die Grundbezüge steigen um durchschnittlich 2,4 Prozent, die Gesamtbezüge inklusive Bonuszahlungen sogar um durchschnittlich 3,4 Prozent. Das ergab eine aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum zu den Vorstands- und Geschäftsführerbezügen in öffentlichen Unternehmen. Die Studie basiert auf Daten von 2.447 Geschäftsführern und Vorständen aus 1.197 öffentlichen Unternehmen in Deutschland… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Verbandsgeschäftsführer verdienen im Schnitt knapp 200.000 Euro

7. Dezember 2015 Politik- und Wirtschaftsverbände zahlen ihren Mitarbeitern die höchsten Gehälter: Der Geschäftsführer eines Verbandes, der in Gesellschaft und Politik tätig ist, verdient im Schnitt 175.000 Euro im Jahr, sein Kollege in einem Wirtschaftsverband durchschnittlich 146.000 Euro. Das geht aus einer soeben erschienen Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum hervor. Das Gehalt von Geschäftsführern von Verbänden aus Gesundheit, Soziales und Wohlfahrt… weiterlesen

Was verdient ein SAP Spezialist?

SAP-Spezialisten gehören nach wie vor zu den Gutverdienern. Zwar sind die Boomzeiten der Jahrtausendwende längst vorbei, doch können erfahrene SAP Projektmanager mit 7-10 Jahren relevanter Berufserfahrung immer noch im Schnitt mit stattlichen 115.000 € rechnen. Stelle SAP Berater/ Berufanfänger SAP Berater/ 2-3 Jahre Berufserfahrung Grundgehalt 44.120 € 48.424 € Überstunden pro Jahr 2.336 € 2.639 € Prämien 3.515 € 4.414 € Total Cash… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Chefärzte verdienen knapp 100.000 Euro mehr als Krankenhaus-Geschäftsführer

In deutschen Krankenhäusern verdienen Chefärzte deutlich mehr als Geschäftsführer: Ein Chefarzt erhält Jahresgesamtbezüge in Höhe von durchschnittlich 279.000 Euro und damit fast 100.000 Euro mehr als ein Geschäftsführer mit 185.000 Euro. Das geht aus dem aktuellen Vergütungsreport „Ärzte, Führungskräfte und Spezialisten in Krankenhäusern 2015“ der Beratungsgesellschaft Kienbaum hervor, in den die Daten von rund 1.300 Mitarbeitern aus 60 Krankenhäusern eingeflossen… weiterlesen

Was verdient man ohne Berufserfahrung nach Funktion?

Was verdient man ohne Berufserfahrung nach Funktion? Hamburg / Darmstadt Die Gehaltsspanne von Mitarbeitern ohne Berufserfahrung liegt je nach Funktion und Alter zwischen durchschnittlich 34.000 € für einen 25-jährigen Berufseinsteiger in der Werbung und 52.000 € für einen reiferen Quereinsteiger im Bereich der technischen Entwicklung.   Branche Alle Alle Alle Unternehmensgröße 500-5000 Mitarbeiter 500-5000 Mitarbeiter 500-5000 Mitarbeiter Ausbilung/Erfahrung Master /… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Schweizer verdienen deutlich mehr als Deutsche und Österreicher

Die Schweizer verdienen im Vergleich zu Deutschland und Österreich am besten: Mit durchschnittlich 385.000 Euro Jahresgehalt liegen Schweizer Geschäftsführer vor ihren deutschen Kollegen, die im Schnitt 366.000 Euro im Jahr verdienen. Schlusslicht sind die Geschäftsführer aus Österreich mit durchschnittlich 292.000 Euro Jahresgehalt. Das zeigen aktuelle Studien der Beratungsgesellschaft Kienbaum zur Vergütung in  Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Es ist richtig,… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter von Spezialisten steigen stärker als die der Chefs

Gummersbach Die deutschen Unternehmen erhöhen die Gehälter ihrer Spezialisten stärker als die Vergütung ihrer Führungskräfte: Spezialisten verdienen im Schnitt 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, bei den Führungskräften sind es rund 3,6 Prozent. Die Gehälter der Geschäftsführer steigen mit durchschnittlich drei Prozent etwas langsamer. Das zeigen drei aktuelle Vergütungsstudien der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Je verantwortungsvoller die Position, desto höher das Gehalt:… weiterlesen

HR Online Manager Analyse: Niederlassungsleiter verdienen zwischen 93.000 € und 131.000 €

Wie in vielen anderen Berufen auch hängt das Gehalt stark von der jeweiligen Branche ab. Als Beispiel sei hier das durchschnittliche Gehalt eines Niederlassungsleiters genannt. Im Einzelhandel sind hier bei Unternehmen mit 500- 5.000 Mitarbeitern, mehr als 13 Jahren Berufserfahrung und einer Führungsspanne von > 30 Mitarbeitern im Durchschnitt rund 93.000 € Gehalt drin. Im Bau- oder Ingenieurtechnischen Gewerbe steigt… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Controller verdienen rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Die Gehälter im Controlling deutscher Unternehmen steigen um rund 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Sachbearbeiter im Controlling verdienen im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Ihre Controlling-Chefs bezahlen die Unternehmen noch deutlich besser: Das durchschnittliche  Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro; das sind rund 84 Prozent mehr als das Sachbearbeiter-Gehalt.  Das ergibt eine Analyse zur Vergütung von Controllern… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Personalleiter verdienen im Schnitt 125.000 Euro

Was Personaler verdienen, hat Kienbaum in einer aktuellen Analyse herausgearbeitet: Personalleiter verdienen im Durchschnitt 125.000 Euro jährlich und sind damit die Spitzenverdiener im Personalbereich. Sie verdienen rund 17 Prozent mehr als die Leiter von Compensation und Benefits, die mit durchschnittlich 104.000 Euro im Jahr auf Platz zwei der Gehälterrangliste unter den Personalern liegen. Personalreferenten verdienen hingegen weniger als halb so… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Kaufmännische Mitarbeiter verdienen 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

Mitarbeiter in kaufmännischen Funktionen verdienen in deutschen Unternehmen deutlich mehr als im Vorjahr: Die Firmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte und Spezialisten im Schnitt um 3,5 Prozent angehoben, bei den Sachbearbeitern waren es 3,6 Prozent. Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen. Das ergibt der… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,6 Prozent

Die Gehälter der Mitarbeiter in Marketing und Vertrieb sind in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen. Das zeigt eine aktuelle Vergütungsstudie der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Führungskräfte in Marketing- und Vertriebsfunktionen verdienen damit durchschnittlich 115.000 Euro im Jahr, Spezialisten 75.000 Euro und Sachbearbeiter 49.000 Euro. Im Vertrieb sind die Gehälter am höchsten: Der Leiter Vertrieb führt die Gehaltsrangliste der… weiterlesen

Varoufakis hat innerhalb der vergangenen 160 Tage 31.000 Euro Abgeordneten-Gehalt verdient, deutlich mehr jedoch durch seinen Bestseller

Gehalt Gianis Varoufakis Gianis Varoufakis war als griechischer Finanzminister 160 Tage im Amt. Das monatliche Gehalt von griechischen Abgeordnete beträgt 5.705 Euro. Schätzungsweise hat Varoufakis innerhalb der vergangenen 22 Wochen 31.000 Euro aus der Abgeordneten-Entschädigung verdient. Hinzu kommen 1.780 Euro pro Monat für sein Büro, 616 Euro Telefonkostenpauschale sowie ca. 2.200 Euro monatliches Gehalt als Professor an der Universität Athen.… weiterlesen

Berufseinsteiger mit geringem Verdienst – so lässt sich das Maximum aus dem Gehalt herausholen

Nicht in allen Branchen steigen die Einstiegsgehälter Die Zeiten der mickrigen Einstiegsgehälter sind vorbei, doch das gilt leider nicht für jede Branche. Gerade die Geistes- und Sozialwissenschaftler, aber auch Architekten oder Designer haben in den ersten Jahren des Berufslebens oft nur ein geringes Gehalt. In welchen Bereichen Berufseinsteiger mit vergleichsweise niedrigen Gehältern rechnen müssen und welche Rolle der Studienabschluss, die… weiterlesen

Kienbaum-Studie zur Vergütung der Vorstände im MDAX: Gewinne steigen stärker als Vorstandsgehälter

Die Vorstandsgehälter im MDAX hinken der Gewinnentwicklung deutlich hinterher: Im Schnitt ist die Gesamtvergütung der Vorstandsvorsitzenden um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, für ordentliche Vorstandsmitglieder um sechs Prozent. Hingegen hat sich der durchschnittliche Gewinn im MDAX im gleichen Zeitraum um 33 Prozent erhöht. Das ergab die aktuelle MDAX-Vorstandsstudie der Beratungsgesellschaft Kienbaum. Im Schnitt hat ein Vorstandsvorsitzender im vergangenen… weiterlesen

Familienplanung – was „kostet“ ein Kind und wie sollte das Einkommen aussehen?

Laut statistischem Bundesamt sind Frauen heutzutage etwa 29 Jahre alt, wenn sie zum ersten Mal schwanger werden – wobei das Thema Familienplanung in Deutschland in der Regel erst dann angestrebt wird, wenn die private Sicherheit gewährleistet werden kann. Der richtige Partner, die abgeschlossene Ausbildung und ein ausreichendes Grundeinkommen sind dabei essenziell. Mit dem ersten Kind kommen jedoch eine ganze Reihe… weiterlesen

Top-Verdienst in Deutschland: Welche Branchen zahlen das höchste Gehalt?

Sicher dreht sich bei der Jobsuche alles um die Qualifikationen und Vorlieben, aber die meisten geben zu, dass auch das Gehalt eine Rolle spielt. Ob als Berufseinsteiger oder als jemand, der nach neuen Perspektiven sucht – es lohnt sich, zu wissen, welche Branchen in Deutschland das höchste Gehalt zahlen. Hier gibt’s einen Überblick. Auswirkungen auf die Gehälter Was wirkt sich… weiterlesen

Gehaltsverhandlung – 7 Tipps, wie Sie garantiert Ihr Ziel erreichen

Die meisten Menschen würden gerne mehr verdienen, schätzen aber ihre Chancen auf ein höheres Gehalt gering ein. Laut einer Erhebung des Magazins „Focus“ aus dem Jahr 2011 rechneten 87 % der Befragten in dem Jahr nicht mit einer (deutlichen) Gehaltserhöhung. Sicherlich hat das zum einen mit der Konjunktur und zum anderen mit der jeweiligen geschäftlichen Lage in der Branche zu… weiterlesen

Kienbaum Studie: Gehälter in Deutschland steigen 2015 um gut drei Prozent

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um 3,1 Prozent steigen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur künftigen Entwicklung der Gehälter in 26 europäischen Ländern, an der mehr als 1.000 Unternehmen teilgenommen haben. Auch inflationsbereinigt können die Deutschen im kommenden Jahr ein Plus im Portemonnaie erwarten: Der IWF prognostiziert für 2015 eine Inflationsrate von… weiterlesen

Gehälter-Umfrage So viel verdient die deutsche Startup-Szene

Studie – Die Studie zum heiklen Thema Gehalt: Männer verdienen mehr als Frauen. Im Fintech-Bereich gibt's viel Gehalt, bei Healthcare nur wenig. Und weitere Fakten. Startup-Gehälter im Überblick Alle interessiert es, niemand will rumfragen: „Wie viel verdient man eigentlich so in der Startup-Branche?“ Den Vorurteilen nach verdienen Gründer und ihre Mitarbeiter nicht so dolle. Der Deal: Die Mitarbeiter bekommen einen… weiterlesen

Wirtschaftswoche: Hier verdienen Praktikanten 5.000 Euro monatlich

Ein Praktikant mit dem Monatsgehalt eines Arztes? Bei vielen US-Konzernen kein Problem. Wo Praktikanten mehr als 5.000 Euro im Monat verdienen. Apple Praktikanten bei Apple können sich auf ein monatliches Gehalt von 5723 Dollar (rund 4.204 Euro) freuen. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Bruttoverdienst eines Vollzeitarbeitnehmers liegt in Deutschland bei 4096 Euro. Google Auf Platz neun im Glassdoor-Gehaltsranking für Praktikanten folgt… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Angehende Unternehmensjuristen sind Spitzenverdiener unter Deutschlands Absolventen

Die Entscheidung, in welcher Abteilung ein Absolvent nach dem Studium einsteigt, hat großen Einfluss auf sein erstes Gehalt: In Deutschland zahlen Unternehmen Berufseinsteigern in der Rechtsabteilung mit durchschnittlich 48.800 Euro das höchste Gehalt, ergab eine aktuelle Kienbaum-Studie. In Forschung und Entwicklung erhalten Absolventen eine durchschnittliche Vergütung von 46.000 Euro und in der IT-Abteilung verdienen Jungakademiker im ersten Job 46.100 Euro.… weiterlesen

Infografik: Bremer verdienen mehr als Berliner – Durchschnittsgehälter in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Die folgende Infografik gibt einen Überblick über Durchschnittsgehälter in der sog. 'DACH'- Region. Die Zahlen stammen von den jeweiligen statistischen Bundesämtern der Länder (Basisjahr: 2012). Die vollständige Studie ist hier abrufbar. weiterlesen

Kienbaum-Studie zur Vergütung in öffentlichen Unternehmen

Geschäftsführer und Vorstände in öffentlichen Unternehmen verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen in der Privatwirtschaft: 21 Prozent der öffentlichen Arbeitgeber zahlen ihren Geschäftsführern und Vorständen ein durchschnittliches Jahresgehalt von weniger als 100.000 Euro. 62 Prozent verdienen zwischen 100.000 und 300.000 Euro im Jahr. Nur 17 Prozent erhalten mehr als 300.000 Euro jährlich und fünf Prozent verdienen mehr als 500.000 Euro… weiterlesen

Was verdient man weltweit im Bereich Online Marketing?

Dieser Frage ging die Online Comminity MOZ nach und stellt die Ergebnisse Ihrer Befragung hier zur Verfügung. Der Durchschnitt alle Marketinggehälter, die für die Studie ermittelt wurden, liegt bei 48.197 Euro (65.766 Dollar) pro Jahr. Aussagekräftiger sind jedoch die Unterschiede nach Ländern, Erfahrung, Qualifikation, Funktion etc. So verdienen hoch qualifizierte Online Marketers mit mehr als 10 Jahren Erfahrung im Durchschnitt … weiterlesen

$ 184.000 Einstiegsgehalt – Stanford auf Platz 2 des MBA Ranking der Financial Times

Das MBA Ranking der Financial Times gehört zu den wichtigsten Rankings weltweit.  Der klare Sieger im aktuellen Ranking ist zum wiederholten Mal die Harvard Business School.Auch gehaltlich liegt Harvard mit $ 178.000 neben Stanford mit $ 184.566 ganz vorne. FT Global MBA Ranking 2014 mit durchschnittlichen Einstiegsgehältern mehr... MBA Schule Land Ø heutiges Gehalt (Total) der Absolventen 2010-2014 1 Harvard… weiterlesen

Die Vorstandsgehälter der NRW-Sparkassen im Überblick

Im Durchschnitt verdienten die Vorstandschefs der über 100 Sparkassen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2011 etwas mehr als 318.000 Euro. Ganz vorn: Der Chef der Kölner Sparkassen mit 756.000 Euro. Hier gibt es die Übersicht über alle Institute weiterlesen

Chefärzte sind die Spitzenverdiener in Krankenhäusern

Chefärzte in deutschen Krankenhäusern verdienen deutlich mehr als die Geschäftsführer: Ein Chefarzt erhält Jahresgesamtbezüge in Höhe von durchschnittlich 278.000 Euro und damit fast 100.000 Euro mehr als ein Geschäftsführer mit durchschnittlich 182.000 Euro. Das ergab der aktuelle Vergütungsreport „Ärzte, Führungskräfte und Spezialisten in Krankenhäusern 2013“ der Managementberatung Kienbaum, in den die Daten von 2.904 Mitarbeitern aus 123 Krankenhäusern eingeflossen sind.… weiterlesen

Spezialisten und Sachbearbeiter verdienen in Düsseldorf, München und Frankfurt am meisten

Wo in Deutschland ein Spezialist oder Sachbearbeiter seinen Arbeitsplatz hat, hat großen Einfluss auf das Gehalt: In Düsseldorf liegt das Gehalt eines Spezialisten zum Beispiel elf Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt, ergab eine aktuelle Kienbaum-Studie. Platz zwei der Gehaltsrangliste belegt München mit acht Prozentpunkten über dem Bundesschnitt, in Frankfurt am Main sind es fünf Prozentpunkte. Das sind Ergebnisse der Vergütungsstudie Spezialisten… weiterlesen

Gehälter der Führungskräfte in Deutschland steigen moderat

Die Gehälter der Führungskräfte in Deutschland sind binnen Jahresfrist im Schnitt um 2,4 Prozent gestiegen. Von 2011 auf 2012 betrug die Steigerungsrate hingegen noch 3,3 Prozent. Das ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften in Deutschland. Die Studie basiert auf Daten von 8.403 Einzelpositionen aus 912 Unternehmen. Je nach Führungsebene unterscheiden sich die Gehaltssteigerungen teils erheblich:… weiterlesen

Gehälter von Geschäftsführern steigen im Schnitt um 3,2 Prozent

Kienbaum-Studie zur Vergütung von Geschäftsführern in Deutschland Die deutschen Unternehmen erhöhen die Grundgehälter ihrer Geschäftsführer im Vergleich zum Vorjahr um 3,2 Prozent. Die Steigerungsrate fiel bei den Vorsitzenden mit 4,0 Prozent am höchsten aus; bei Allein-Geschäftsführern und den Mitgliedern der Geschäftsführung war sie mit 3,1 Prozent etwas geringer. Derzeit erhalten Geschäftsführer eine Gesamtvergütung von durchschnittlich 372.000 Euro im Jahr. Das… weiterlesen

Kaufmännische Führungskräfte verdienen durchschnittlich 122.000 Euro im Jahr

Führungskräfte in kaufmännischen Funktionen verdienen in deutschen Unternehmen im Schnitt 122.000 Euro jährlich, ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum. Die Höhe der Gesamtvergütung wird hauptsächlich durch die Position bestimmt, die der jeweilige Mitarbeiter bekleidet: Die kaufmännische Gesamtleitung führt mit 167.000 Euro die Gehaltsrangliste an, gefolgt vom Leiter Unternehmensplanung und -entwicklung mit 160.000 Euro und dem Leiter Finanzanlagen mit 148.000… weiterlesen

Gehälter in Deutschland steigen im nächsten Jahr moderat

Die Gehälter in Deutschland werden im kommenden Jahr im Schnitt um knapp drei Prozent steigen. Das ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum zur künftigen Entwicklung der Gehälter in 25 europäischen Ländern, an der mehr als 1.000 Unternehmen teilgenommen haben. Auch inflationsbereinigt können die Deutschen im kommenden Jahr ein Plus im Portemonnaie erwarten: Für die Bundesrepublik prognostiziert der IWF eine… weiterlesen

Vergütung von Führungs- und Fachkräften in Österreich: Managergehälter steigen um 4,5 Prozent

Die Manager in Österreich holen wieder auf beim Gehalt: Im Vergleich zum Vorjahr haben die Unternehmen die Vergütung ihrer Führungskräfte um 4,5 Prozent erhöht; von 2011 auf 2012 waren es noch 4,2 Prozent, ergab der aktuelle Vergütungsreport der Managementberatung Kienbaum. Damit liegen die österreichischen Manager gleichauf mit ihren Kollegen in Spezialistenpositionen: Deren Gehälter stiegen binnen Jahresfrist ebenfalls um durchschnittlich 4,5… weiterlesen

Saläre der Kader steigen kontinuierlich, aber langsam

Die Schweizer Unternehmen erhöhen die Saläre ihrer Kader kontinuierlich, aber moderat: Von 2012 auf 2013 sind die Gehälter der Führungskräfte in der Schweizer Wirtschaft im Schnitt um zwei Prozent gestiegen.  Das ergab die aktuelle Kadersalärstudie der Managementberatung Kienbaum, für die das Beratungsunternehmen mehr als 13‘000 Positionen in knapp 430 Unternehmen analysiert hat.„Die Saläre entwickeln sich je nach Führungsebene sehr unterschiedlich.… weiterlesen

Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen deutlich

Die Gehälter von Führungskräften und Spezialisten in Marketing und Vertrieb sind im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen: Im Schnitt haben die Unternehmen die Bezüge ihrer Mitarbeiter um 3,2 Prozent angehoben, ergab eine aktuelle Studie der Managementberatung Kienbaum. Bei den Führungskräften stiegen die Gehälter mit 3,4 Prozent etwas stärker als bei den Fachkräften mit 3,1 Prozent. Für den Vergütungsreport „Führungskräfte und… weiterlesen

Variable Vergütung variiert stark je nach Branche

Die Auszahlungshöhe der variablen Vergütung ist abhängig von der jeweiligen Branche. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung im vergangen Jahr bekamen die Mitarbeiter im deutschen Maschinen- und Anlagenbau den höchsten Bonus ausgezahlt: Die Auszahlung der variablen Vergütung für 2012 liegt im Maschinen- und Anlagenbau im Mittel bei 107 Prozent, ergab eine aktuelle Analyse der Managementberatung Kienbaum zur Vergütungspraxis in der deutschen… weiterlesen

Gehaltsgefälle bei der Deutschen Bank

Bei der Deutschen Bank verdient ein Investmentbanker knapp drei Mal soviel wie ein Mitarbeiter im Privatkundengeschäft. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen im Kapitalmarktgeschäft lag 2012 bei gut 170 000 Euro, wie aus dem heute vorgelegten Geschäftsbericht des Geldhauses hervorging. Im Filialgeschäft kam ein Banker im Schnitt auf rund 59 000 Euro. In der schwächelnden Vermögensverwaltung verdiente ein Mitarbeiter durchschnittlich mehr als 123… weiterlesen

Weibliche Führungskräfte haben beim Gehalt immer weniger das Nachsehen

Frauen in Führungspositionen verdienen in Deutschland im Schnitt immer noch deutlich weniger als Männer, jedoch ist eine deutliche Verbesserung der Gesamtsituation zu erkennen. Das Gehalt von Frauen in der Geschäftsführung eines deutschen Unternehmens ist rund 15 Prozent geringer als das Salär eines Mannes in gleicher Position, ergab die aktuelle Studie zur Vergütung von Geschäftsführer der Managementberatung Kienbaum. Allerdings liegt der… weiterlesen

Chefärzte verdienen deutlich mehr als Krankenhaus-Chefs

Chefärzte sind die Top-Verdiener in deutschen Krankenhäusern und verdienen deutlich mehr als ein Krankenhaus-Geschäftsführer: Durchschnittlich 279.000 Euro beträgt das Jahressalär eines Chefarztes in Deutschland. Geschäftsführer oder Vorstände von Krankenhäusern erhalten eine jährliche Vergütung in Höhe von durchschnittlich 157.000 Euro, bei Oberärzten sind es 114.000 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Kienbaum-Studie zur Vergütung von Führungs- und Fachkräften in deutschen… weiterlesen

Selbstständige: Möglichkeiten und Grenzen der Gehaltsgestaltung

Als Selbstständiger oder Leiter einer Firma kommen Aufgaben auf einen zu, mit denen man als Angestellter keinerlei Berührungspunkte hat. Die Gehaltsgestaltung, die zu diesen Aufgaben gehört, wird während der Ausbildung oder eines Studiums ebenfalls wenig thematisiert. Viele Richtlinien und Vorgaben erschweren weiterhin den Durchblick in diesem äußerst heiklen und konfliktreichen Thema. Aus diesem Grunde erfolgt hier ein Überblick über die… weiterlesen

Der StepStone Gehaltsreport 2012: Deutschlands Top-Verdiener leben in Hessen

Zum Ende des Jahres stehen bei vielen Angestellten Gehaltsverhandlungen an. Eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Chef ist dabei die erste Grundvoraussetzung. Wie viel verdienen Mitarbeiter in der jeweiligen Branche, Berufsgruppe und Region? Was bringt mir welcher akademische Abschluss? Wie macht sich die Übernahme von Personalverantwortung im Gehalt bemerkbar? Kennt man hierzu stichhaltige Fakten, kann man viel überzeugender… weiterlesen

Gehälter der Führungskräfte in Deutschland sind in den vergangenen 50 Jahren um das Sechsfache gestiegen

Die Unternehmen in Deutschland haben die Gehälter ihrer Führungskräfte in den vergangenen 50 Jahren versechsfacht: Das ergab eine Langzeitanalyse der Managementberatung Kienbaum. Seit 1963 untersucht das Beratungsunternehmen die Vergütung von Führungskräften auf alle wesentlichen gehaltsbestimmenden Merkmale. Die aktuelle 50. Ausgabe der Studie basiert auf Daten von 7.378 Einzelpositionen aus 1.043 Unternehmen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Gehälter der Führungskräfte… weiterlesen

Erfahrung zahlt sich bei Spezialisten aus

Erfahrung zahlt sich beim Gehalt aus: Die Vergütung von Spezialisten in deutschen Unternehmen hängt in erster Linie davon ab, wie lange ein Mitarbeiter bereits in seinem Beruf tätig ist und wie anspruchsvoll seine Aufgaben sind. Ein Spezialist, der bereits mehr als fünf Jahre Berufserfahrung in seiner aktuellen Funktion hat, verdient mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 79.000 Euro 23 Prozent mehr… weiterlesen

Geschäftsführergehälter in kleinen Unternehmen steigen deutlich

Die Gehälter von Geschäftsführern kleiner Unternehmen in Deutschland steigen im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich: Die Grundgehälter von Geschäftsführern sind um 3,4 Prozent gestiegen – von 2010 auf 2011 waren es lediglich 2,7 Prozent. In diesem Jahr erhöhen die Unternehmen die Vergütung ihrer Führungsspitze voraussichtlich um weitere 3,5 Prozent. Das sind Ergebnisse des diesjährigen Vergütungsreports „Geschäftsführer der kleinen GmbH“,… weiterlesen

Gehälter von IT-Mitarbeitern steigen um 3,2 Prozent

Führungskräfte und Spezialisten im IT-Bereich verdienen in diesem Jahr deutlich mehr als 2011: Die Grundvergütung der IT-Mitarbeiter in deutschen Unternehmen ist im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 3,2 Prozent gestiegen. Die Steigerungsrate ist damit ähnlich hoch wie bei Mitarbeitern in Marketing und Vertrieb, allerdings etwas niedriger als diejenige in technischen und kaufmännischen Funktionen. Die Unternehmen haben die Gehälter ihrer IT-Führungskräfte… weiterlesen

Gehälter in Marketing und Vertrieb steigen um 3,2% an

Kienbaum-Studie zur Vergütung in Marketing und Vertrieb Die Gehälter von Mitarbeitern in Marketing und Vertrieb steigen: Insgesamt sind die Grundgehälter der Fach- und Führungskräfte in Marketing und Vertrieb von 2011 auf 2012 im Schnitt um 3,2 Prozent angehoben worden. Bei den Führungskräften stiegen die Gehälter mit durchschnittlich 3,5 Prozent etwas stärker, bei den Fachkräften waren es 3,1 Prozent. Für 2012… weiterlesen

Kienbaum-Studie zur Vergütung von kaufmännischen Funktionen

Kaufmännische Fach- und Führungskräfte verdienen trotz Eurokrise mehr Mitarbeiter in kaufmännischen Funktionen können sich trotz Eurokrise über eine ordentliche Gehaltserhöhung freuen: Führungskräfte im kaufmännischen Bereich verdienen im Vergleich zum Vorjahr 3,5 Prozent mehr, Fachkräfte sogar 3,8 Prozent und Sachbearbeiter 2,3 Prozent. Das ergab der Vergütungsreport „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen 2012“, für den die Managementberatung Kienbaum 5.426 Einzelpositionen in… weiterlesen

Interessante Infografik: So viel verdient Deutschland

Eine von Infografiken.com zur Verfügung gestellte Auswertung   weiterlesen

Kienbaum: Gehälter von Mitarbeitern im technischen Bereich steigen um 3,5 Prozent

Die Gehälter von Mitarbeitern in technischen Funktionen steigen deutlich: Insgesamt haben die Unternehmen in Deutschland die Grundgehälter ihrer Fach- und Führungskräfte im technischen Bereich im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 3,5 Prozent angehoben. Bei den Führungskräften stiegen die Gehälter im Schnitt um 3,4 Prozent, bei den Fachkräften um 3,7 Prozent. Das ergab eine Studie der Managementberatung Kienbaum zur Vergütung von… weiterlesen

Headhunter-Honorare: Personalberater tun immer mehr fürs gleiche Geld

Headhunter Stefan Fischhuber hat gut zu tun Das liegt nicht nur an den gefüllten Auftragsbüchern. Unternehmen stellen heute deutlich höhere und konkretere Anforderungen an Kandidaten als früher. Die Folge: „Mussten wir früher 100 Profile durchforsten, bis wir passende Kandidaten gefunden haben, sind es heute meist doppelt so viele“, erzählt der Geschäftsführer der Personalberatung Kienbaum. „Das heißt aber noch lange nicht,… weiterlesen

PersonalMarkt: Fachkräftemangel führt nicht zu großen Gehaltssprüngen in der IT-Branche

Vor fünf Jahren lag das Einstiegsgehalt für Diplominformatiker laut PersonalMarkt im Schnitt bei rund 41.000 Euro brutto jährlich, aktuell sind es gut 45.000 Euro. Die Tendenz ist also bescheiden positiv. Im vergangenen Jahr  gab es laut PersonalMarkt lediglich ein moderates Plus bei der Entlohnung in der IT-Branche: Die Gehälter von Fachkräften und Spezialisten sind allgemein um 2,3 Prozent gestiegen, die… weiterlesen

Gehaltserhöhung: Angela Merkel bekommt 11.160 € (+5,7%) mehr

Die Kanzlerin verdient somit ab August 2013 rund 205.000 € pro Jahr. Hinzu kommt eine 'Dienstaufwandsentschädigung' in Höhe von 12.264 € pro Jahr. Zum Vergleich: Singapurs Premierminister bekommt pro Jahr 2 Millionen Dollar Gehalt. Der US-Präsident Barack Obama bekommt ein Festgehalt von 400 000 Dollar (300 000 Euro) pro Jahr. Kenias Präsident verdient im Monat 20 000 Euro – 240… weiterlesen

Gulp: Freiberufler-Stundensätze in der IT Branche stagnieren

Gulp-Studie zu Stundensätzen von IT Freiberuflern und Engineering Freiberufler Die Projektbörse sowie Personalagentur für die IT Branche sowie Engineering Branche GULP führt die Stundensatz-Auswertung seit 1998 halbjährlich durch. Die Grundlage der Analyse bilden die Forderungen von Stundensätzen, die die in die GULP Profiledatenbank eingetragenen IT Freiberufler /Engineering Freiberufler in ihrem Skill-Profil angeben. Der GULP Kandidatenpool umfasst mehr als 75.000 Profile… weiterlesen

Jürgen Bühler von Alma Mater: Ergebnisse der Studie ‚Einstiegsgehälter 2012‘

Der akademische Nachwuchs ist bei den Unternehmen gefragt. Das lässt die Berufseinsteiger mutiger werden - auch und gerade bei den Gehaltsverhandlungen. Wie viel junge Spezialisten und Fachkräfte derzeit fordern können: Wie viel Geld ist angemessen für einen qualifizierten Job? Trotz immer stärkerer Fokussierung auf Work-Life-Balance, intellektuelle Herausforderung und gutes Betriebsklima bleibt das eine wichtige Frage, wenn Absolventen ins Berufsleben starten.… weiterlesen

Kienbaum-Studie: Ärzte in Krankenhäusern verdienen 2,3 Prozent mehr

Kienbaum-Studie zur vergütung von Führungs- und Fachkräften in Krankenhäusern Die Gehälter der Fach- und Führungskräfte in deutschen Krankenhäusern steigen wieder, nachdem sie 2010 noch stagnierten: Die Krankenhäuser haben im Vergleich zum Vorjahr die Saläre der nichtärztlichen Führungskräfte um durchschnittlich 2,7 Prozent und die der Ärzte um 2,3 Prozent angehoben. Für das kommende Jahr erwarten die Kliniken eine weitere Gehaltssteigerung um… weiterlesen
Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend