Neuste Gehälter:
Bautechniker: 34 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
Social Media Manager: 31 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Junior Logistik: 35 Jahre, Master, 54.000 €
Bauzeichner: 33 Jahre, Ausbildung, 18.000 €
Technischer Leiter: 37 Jahre, Bachelor, 33.000 €
Disponent: 34 Jahre, Ausbildung, 37.200 €
Assistent der Geschäftsführung: 45 Jahre, Ausbildung, 45.000 €
IT-Leiter: 40 Jahre, Bachelor, 63.600 €
SAP Berater: 33 Jahre, Bachelor, 108.000 €
Geschäftsführer: 27 Jahre, Master, 78.000 €
Anlagenmechaniker: 29 Jahre, Ausbildung, 38.400 €
Chemiker: 32 Jahre, Promotion, 73.992 €
SAP Koordinator (Inhouse): 48 Jahre, Ausbildung, 71.500 €
Leiter: 59 Jahre, Ausbildung, 98.800 €
Personalreferent: 38 Jahre, Master, 29.185 €
Softwareentwickler: 25 Jahre, Bachelor, 31.200 €
Steuerfachangestellter: 58 Jahre, Ausbildung, 46.800 €
Außendienstler: 28 Jahre, Master, 45.000 €
Recruiter: 25 Jahre, Master, 36.000 €
HR Operations Team Leader: 30 Jahre, Bachelor, 47.244 €
Wissenschaftlicher Mitarbeiter: 35 Jahre, Bachelor, 36.000 €
Koch: 33 Jahre, Ausbildung, 22.200 €
Architekt: 27 Jahre, Master, 30.000 €
Verfahrensingenieur: 31 Jahre, Master, 43.200 €
Therapeut: 28 Jahre, Master, 36.000 €
Recruiter: 21 Jahre, Bachelor, 31.200 €
Imbissbude: 45 Jahre, Keine Ausbildung, 20.952 €
Oberarzt: 51 Jahre, Promotion, 108.000 €
Account Manager: 30 Jahre, Bachelor, 45.600 €
Frontend Entwickler: 38 Jahre, Ausbildung, 45.000 €
Verfahrenstechniker: 34 Jahre, Ausbildung, 50.400 €
Investor Relations Manager: 28 Jahre, Master, 54.600 €
Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin: 33 Jahre, Ausbildung, 19.308 €
Bauzeichnerin: 42 Jahre, Ausbildung, 11.496 €
CFO (Chief Financial Officer): 52 Jahre, Master, 144.000 €
IT-Techniker: 32 Jahre, Ausbildung, 36.000 €
Projektingenieur: 38 Jahre, Master, 97.500 €
Kaufmann für Büromanagement: 24 Jahre, Ausbildung, 32.500 €
Ingenieur: 35 Jahre, Bachelor, 48.100 €
Projektleiter: 28 Jahre, Ausbildung, 45.960 €
Beamtin: 61 Jahre, Ausbildung, 39.600 €
Controller: 30 Jahre, Ausbildung, 40.300 €
Teamleiter Personal: 29 Jahre, Ausbildung, 69.000 €
Technischer Leiter: 44 Jahre, Ausbildung, 43.550 €
It-Systemadminsitrator: 37 Jahre, Bachelor, 59.664 €
Gruppenleiter: 44 Jahre, Ausbildung, 55.900 €
Geschäftsbereichsleiter: 54 Jahre, Master, 86.400 €
Teamleiter Customer Success Manager: 36 Jahre, Bachelor, 75.000 €
Steuerberater: 52 Jahre, Master, 97.500 €
DevOps Engineer: 39 Jahre, Master, 55.200 €

Vermögen von Ursula von der Leyen

Geschätztes
Vermögen *
2 - 3 Mio. €
Geschätztes
Einkommen *
210.000 €
Wieviel verdienst du pro Monat?…das verdient Ursula von der Leyen !
BerufPolitikerin
Geburtsdatum08. Oktober 1958
GeburtsortElsene, Belgien
NationalitätBelgisch
Familienstandverheiratet mit Heiko von der Leyen

…das verdient Ursula von der Leyen !
Teilen auf:

Wie hoch sind das Vermögen und Einkommen von Ursula von der Leyen?

Ursula von der Leyen ist seit 2013 Bundesverteidigungsministerin, schon seit 2003 fungierte sie als Bundesministerin in verschiedenen Ministerien. Im Folgenden soll ein Blick auf ihre Einnahmen als Ministerin, Mitglied des Bundestags und weitere Einnahmen der gebürtigen Belgierin geworfen werden.

Die aktuellen Gehaltseinnahmen von Ursula von der Leyen

Wie bei jedem Bundesminister orientieren sich die Einnahmen von Ursula von der Leyen an der Beamtenbesoldung des Bundes. Über das Bundesinnenministerium sind diese Einnahmen öffentlich einsehbar. Hierbei wird das 1,33-fache der Besoldungsstufe B 11 an jeden Bundesminister ausgezahlt. Dies sind knapp 17.000 Euro brutto im Monat bzw. circa 204.000 Euro pro Jahr.

Zudem ist von der Leyen seit 2009 Mitglied im deutschen Bundestag und erhält ihre reguläre Diät. Diese liegt seit der letzten Erhöhung zum 1. Juli 2016 bei monatlich 9.327,21 Euro brutto, außerdem wird eine Aufwandsentschädigung ausgezahlt. Zusammen mit den Einkünften als Bundesministerin ergeben sich zusammen ca. 26.000 Euro monatlich bzw. mehr als 300.000 Euro im Jahr.

Frühere Einnahmen sowie Nebeneinnahmen

Bei ihrem Einstieg in den Bundestag 2009 lagen die Diäten bei 7.668 Euro, schon zuvor erhielt sie sechs Jahre als Ministerin ihren Sold ohne weitere Diät. Seit 2003 kann deshalb grob mit einer durchschnittlichen Jahreseinnahme von 200.000 Euro brutto kalkuliert werden. Die Jahre zuvor war sie in der niedersächsischen Landespolitik aktiv, Jahreseinnahmen bis zu 100.000 Euro können hier als realistisch angenommen werden.

Über die Webseite des Bundestages sind die veröffentlichungspflichtigen Nebentätigkeiten einzusehen. So ist Ursula von der Leyen Mitglied in mehreren Kuratorien, beispielsweise der Festlichen Operngala Berlin oder der Förderungsstiftung MMH Plus. Ob hierneben Nebentätigkeiten bestehen, die für zusätzliche Einnahmen neben ihrer politischen Tätigkeit sorgen, kann nur schwer eingeschätzt werden.

Das geschätzte Vermögen von Ursula von der Leyen

Seit ihrer ersten Minister-Tätigkeit 2003 bis heute kann für Ursula von der Leyen nach obigen Überlegungen eine Bruttogesamteinnahme von 2,5 bis 3,0 Millionen Euro angenommen werden. Zusammen mit ihren Einnahmen aus vorherigen politischen Tätigkeiten sowie eventuellen Nebentätigkeiten erscheint nach Steuern die Schätzung ihres Netto-Vermögens von zwei bis drei Millionen Euro realistisch.

*Quelle: Eigene Schätzungen, Angaben in Print- und Onlinemedien, Unternehmensveröffentlichungen, staatliche Institutionen und Statistiken

10 Kommentare

  1. Sie erweckt immer den Anschein auf den Posten geschoben zu werden für den sie am wenigsten geeignet ist ein Minister(in) sollte das machen was sie kann Unterschriften leisten und sich aus derAmtspolitik heraushalten.

  2. Was ist los in diesem Land? Wie kann man denn so etwas machen. Jetzt heißt es nicht nur „Armes Deutschland“, sondern auch noch „Armes Europa“ . Wann wachen wir endlich auf….?

  3. Die größte Stiefelleckerin in der deutschen Politik Frau v.d.Leyen hängt der Merkel am Zipfel, nun hat sie ihr auch noch den Job zugeschachert der ihr noch mehr Kohle bringt.Was ist in diesem Land bloß los? Wir Bürger werden von der ganzen Merkel Bande nur noch verarscht, aber am Wahltag ist Zahltag !

  4. Frau v.d.Leyen war als Verteidigungsministerin schon völlig ungeeignet
    jetzt wirds noch besser. Die gute Frau würde sicher auch jede andere Tätigkeit machen Hauptsache die Kohle stimmt.

  5. In der Tat steht jedem halbwegs (politisch) aufgeklärten Menschen das blanke Entsetzen zu Gesicht, führt man sich diese an Dreistigkeit wohl kaum zu überbietende Klüngelei einer schlichtweg abgehalfterten, weil sich selbst bereits seit Jahren (politisch) überlebten Bundeskanzlerin und ihres in Summe vollkommen angepassten Stabes vor Augen.

    Man schaue da ganz aktuell auf die Rede der Ursula Gertrud von der Leyen am 22.11.2019 vor dem CDU-Parteitag in Leipzig, die in puncto Scheinheiligkeit und Opportunismus wohl kaum zu überbieten ist.

    Diese Frau ist einfach untragbar, und es ist wahrlich erbärmlich und beschämend, von einer derart opportunistischen, konformistischen und scheinheiligen Vertreterin Deutschlands in der Welt (hier: in der E.U.) vertreten zu werden.

    In diesem Zusammenhang sei auf einen sehr aufschlussreichen und empfehlenswerten Artikel in der FAZ vom 16.04.2007(!) verwiesen, in dem zu den Charakterzügen dieser Person wohl alles gesagt sein dürfte:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/teil-2-die-karriere-der-ursula-von-der-leyen-ein-geflecht-aus-intrigen-1436979.html

    Armes Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend