Neuste Gehälter:
kauffrau im gesundheitwessen: 25 Jahre, Ausbildung, 30.000 €
Channel Manager: 28 Jahre, Ausbildung, 36.600 €
IT-Business Manager: 37 Jahre, Bachelor, 48.000 €
Geschäftsführer: 61 Jahre, Master, 182.400 €
kauffrau im gesundheitwessen: 25 Jahre, Ausbildung, 30.000 €
Frontend Entwickler: 35 Jahre, Bachelor, 42.000 €
Consultant: 26 Jahre, Master, 45.000 €
IT Berater: 48 Jahre, Master, 91.000 €
Vertriebsassistent: 27 Jahre, Ausbildung, 27.600 €
Geschäftsleitung: 58 Jahre, Master, 179.000 €
Statiker: 30 Jahre, Master, 53.125 €
IT Projektmanager: 51 Jahre, Master, 114.522 €
Director Advanced Enginnering: 50 Jahre, Promotion, 126.000 €
Unternehmensberater: 46 Jahre, Master, 332.000 €
Kundenservice Mitarbeiter: 40 Jahre, Ausbildung, 24.000 €
Category Manager: 38 Jahre, Meister, Techniker, 115.000 €
Projektmanager: 32 Jahre, Master, 54.633 €
Wirtschaftsingenieur: 25 Jahre, Master, 42.000 €
Recruiter: 32 Jahre, Bachelor, 50.050 €
Industriekaufmann: 27 Jahre, Ausbildung, 32.000 €
Technischer Redakteur: 56 Jahre, Ausbildung, 47.795 €
Systemingenieur Embedded Systems: 54 Jahre, Master, 69.600 €
Elektroplaner: 57 Jahre, Meister, Techniker, 46.800 €
IT Berater: 48 Jahre, Master, 91.000 €
Account Manager: 29 Jahre, Master, 61.857 €
Physiker: 36 Jahre, Promotion, 76.098 €
ABAP Software Entwickler: 31 Jahre, Ausbildung, 49.870 €
Assistent steuerberatung: 36 Jahre, Master, 51.600 €
Marketing Spezialist: 26 Jahre, Bachelor, 40.800 €
Kfz meister: 23 Jahre, Meister, Techniker, 28.800 €
Consultant: 29 Jahre, Bachelor, 45.000 €
Produktmanager: 36 Jahre, Ausbildung, 82.000 €
Software und Anwendungs Entwickler: 32 Jahre, Master, 59.424 €
Qualitätsmanager: 31 Jahre, Master, 49.992 €
Rezeptionist: 21 Jahre, Ausbildung, 23.568 €
Controller: 30 Jahre, Bachelor, 36.000 €
Qualitätsingenieur: 24 Jahre, Master, 45.600 €
Bankkaufmann: 26 Jahre, Ausbildung, 34.462 €
Analyst: 26 Jahre, Bachelor, 42.000 €
Software und Anwendungs Entwickler: 22 Jahre, Bachelor, 48.000 €
Sachbearbeiter: 42 Jahre, Bachelor, 42.000 €
Maler: 33 Jahre, Ausbildung, 33.360 €
IT-Architect: 47 Jahre, Master, 80.280 €
Elektrokonstruktur: 33 Jahre, Master, 50.400 €
Software und Anwendungs Entwickler: 28 Jahre, Master, 52.760 €
Feuerwehrmann: 55 Jahre, Master, 96.000 €
Assistent der Geschäftsführung: 26 Jahre, Bachelor, 36.000 €
Projektingenieur: 29 Jahre, Master, 45.996 €
Psychologischer Psychotherapeut: 30 Jahre, Master, 51.370 €
Lagerist: 44 Jahre, Angelernt, 25.300 €

Vermögen von Marietta Slomka

Geschätztes
Vermögen *
800.000 €
Geschätztes
Einkommen *
280.000 €
Wieviel verdienst du pro Monat?…das verdient Marietta Slomka !
BerufModerator, Nachrichtensprecher, Journalist
Geburtsdatum20. April 1969
GeburtsortKöln, Deutschland
NationalitätDeutsch
Familienstandverheiratet mit Christof Lang

…das verdient Marietta Slomka !
Teilen auf:

Wie hoch sind das Vermögen und Einkommen von Marietta Slomka?

Marietta Slomka zählt zu den bekanntesten Journalisten der deutschen Fernsehlandschaft, die seit 2001 als eine Moderation des Nachrichtenmagazins „Heute-Journal“ tätig ist. Seit 1998 ist das ZDF ihr Arbeitgeber und für ihre Gehaltszahlungen verantwortlich, womit sich die folgenden Einnahmen und das Vermögen von Marietta Slomka einschätzen lassen.

Das geschätzte Gehalt von Marietta Slomka

Eine Veröffentlichung der konkreten Gehaltshöhe seitens des ZDF gibt es. Allerdings wurden seit ihrer Tätigkeit für das Heute-Journal immer wieder Gehaltshöhen kolportiert. So bezifferte die renommierte Zeitung „Die Zeit“ ihr Gehalt auf monatlich ca. 10.000 Euro . Ihr Gehalt dürfte im Jahr 2008 noch einmal erkennbar angehoben worden sein, da in diesem Jahr eine massive Gehaltserhöhung für ihren erfahrenen Kollegen Claus Kleber stattfand. Auf dieser Basis kann grob ein Jahresgehalt von Marietta Slomka zwischen 250.000 und 280.000 Euro jährlich vermutet werden.

Vorherige Einnahmen und geschätztes Vermögen

In 15 Jahren Tätigkeit für das Heute-Journal und bei einem durchschnittlichen Gehalt von 200.000 Euro jährlich beläuft sich das Vermögen von Marietta Slomka auf drei Millionen Euro, abzüglich ihrer alltäglichen Lebensausgaben. Vor dem Heute-Journal arbeitete sie wenige Jahre als klassische Fernsehjournalistin beim ZDF und zuvor beim Radiosender Deutsche Welle und der Tageszeitung Kölner Rundschau. Für diese Zeiten seit den 1990er Jahren können jährlichen Einnahmen von 40.000 Euro geschätzt werden, die jedoch größtenteils für die Lebenshaltung benötigt wurden und nicht mehr ins heutige Vermögen einspielen dürften.

Wenige Nebeneinnahmen durch Zusatzjobs

Während es in der Medienbranche unter Moderatoren üblich ist, Nebeneinnahmen über öffentliche und private Events zu erzielen, ist bei Marietta Slomka von wenigen Einnahmen dieser Art auszugehen. In der Diskussion um Nebeneinkünfte im Jahr 2009 gab sie an, schon Moderatoren-Jobs für Events mit bis zu 30.000 Euro Honorar für einen Abend erhalten zu haben, die sie sofort ablehnte. Tatsächlich übernimmt Slomka nur selten und bei ausgewählten Anlässen die Aufgabe einer Moderatorin, in der Vergangenheit beispielsweise beim Wirtschaftstag in Frankfurt. Diese Höhe der Zusatzeinnahmen aus dieser Tätigkeit kann nur schwer eingeschätzt werden.

*Quelle: Eigene Schätzungen, Angaben in Print- und Onlinemedien, Unternehmensveröffentlichungen, staatliche Institutionen und Statistiken

10 Kommentare

  1. Frau Slomka ist ja nicht die Einzige, es ist ein ganzer Clan, der diese hohen Gehälter bezieht. Ich weiß allerdings nicht, wer die wahrscheinlich nicht ganz unterdurchschnittliche Garderobe bezahlt. Vielleicht muss man das noch oben drauf legen.
    Wenn man den folgenden Link verfolgt hat, wird einem klar, dass da wohl doch so etwas wie Schweigegeld oder anders ausgedrückt Geld dafür dabei ist, dass sie das Lied singt, dessen Brot sie ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=VqBfHwKpkbA

  2. Mit welcher Verantwortung lässt sich dieses Einkommen begründen?
    Nett lächeln und Vorgefertigte Nachrichten vom Papier ablesen kann es nicht sein. Die Bundeskanzlerin geht mit weniger nach Haus.

  3. Marietta Slomka soll verdienen was ihr lt. Tarif oder anderer Gehaltstabellen zusteht.
    Denke die meisten der Zuseher haben eher weniger Probleme mit dem Gehalt dieser „Anckerwoman“, sondern wegen ihrer oftmals sehr demütigenden Art und Weise, wie sie ihre Gesprächspartner behandelt.
    Sie mag rhetorisch exzellent sein, sie mag Kompetenz vorweisen können, aber die richtige
    Art mit anderen Menschen umzugehen, die muss sie mit Sicherheit noch lernen.
    Ewig diese unterschwellige, Oberlehrerhafte Umgangsweise, gepaart mit einer deutlich zu spürenden Arroganz, Zynismus und Überheblichkeit macht mir als Zuschauer des „Heute-Journals“ große Probleme.
    Leider gibt es nur sehr wenige Gesprächspartner, die ihr verbal „das Wasser“ reichen können, dessen ist sie sich bewusst und benutzt diese Tatsache gerne gegen ihre „Gegner“.
    Denke es wäre in unser aller Interesse, dass Menschen des Öffentlichen Lebens, so wie sie, nicht nur
    ihre Gegner auflaufen lässt, sondern jedem auch seine Würde lässt.

    1. Ihre Art ist nicht einfach, aber was mich dabei stört die Herrschaften geben die vom Staat eingetriebenen Gebühren so sorglos aus.

  4. Es ist schon beachtlich, mit welcher offensichtlich überforderten Eignung man im öffentlichen Rundfunk viel Geld verdienen kann

  5. Es ist nicht hinzunehmen, dass eine ZDF Moderatorin über den ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten und jetzigen Innenminister so herzieht. Ihre Stärke sollte eine neutrale Nachrichtenübermittlung sein. Dies bezweifle ich bei Ihnen. Im Münchner Merkur stand, dass Millionen von Rentner mit 800-1000€ im Monat auskommen müssen. Da kann man natürlich mit Ihrem Einkommen das ich gerade gesehen habe leicht über manche Sachen reden. Wenn Sie so für „Asylanten sind(alles junge Männer, die Ihre Familien im Stich lassen-auch so kann man das sehen). Sie könnten ja mit guten Beispiel voran gehen von von Ihrem Gehalt von ca. 280.000 € im Jahr 250.000 € spenden, dann hätten Sie immer noch doppelt so viel wie die meisten Rentner.
    Für viel Geld (Pflicht) könnte man schon neutralere Nachrichten erwarten. Wir sind ausserdem eines der grösssten Bundesländer in Deutschland und haben das Recht auf eine eigene Meinung. Ausserdem hat Bayern schon genügend für die Flüchtlinge getan(siehe Bilder 2015 bei Ankunft.
    Demokratie lebt von der Vielfalt der Meinungen, Sie suggerieren jedem wie er zu Denken hat.

    Viele Grüsse aus München

  6. Danke, Herr Mühlbauer, ich habe mich heute grad mal wieder über ihre Arroganz aufgeregt. Damit hilft sie jedenfalls nicht, die doch wichtigen Themen so zu vermitteln, dass nicht gleich ein „Abwehrverhalten“ entsteht, weil man sich pauschal mit nagegriffen fühlt.

  7. Diese sollte die nächste Bundeskanzlerin werden- nur dann geht es in Deutschland wieder weiter.
    Keine andere Journalistin wie Marita Slomka ist dafür denkbar.
    Vom jetzigen Gehalt muss man nichts schreiben , da nehmen sich amdere viel mehr.

  8. Ich finde es unanständig wenn Herr Klever und Frau Slomke tatsächlich so völlig überhöhte Jahresgehälter von unseren erzwungenen Beiträge bekommen. Wann immer ich Herrn Klever und Feau Slomka sehe und höre habe ich den Endruck, dass beide bis zum heutigen Tag ihren gesetzlichen Auftrag missachten und stattdessen uns Zuschauer manipulieren wollen. Eine neutrale, sachlich richtige Berichterstattung g ermiss ich bei Beiden. Ich frage mich, warum das ZDF nicht in der Lage ist oder nicht will, dafür zu sorgen, dass wir korrekt und neutral informiert werden. Es scheint ganz offensichtlich zu sein, dass nicht nur der blauhaarige YT die CDU und SPD und somit eines der bewährtesten Demokratiesystem der Welt zerstören wollen und lieber die Grünen zur Macht helfen, eine Partei die mitverantwortlich ist für den sozialen Abstieg in unserem Land und für den Aufstieg rechtsradikaler Parteien unanständig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend