Neuste Gehälter:
Diplom Betriebswirt: 44 Jahre, Master, 99.800 €
Bereichsleiter: 34 Jahre, Master, 52.440 €
Rechtsanwalt: 36 Jahre, Master, 42.000 €
Business Analyst: 28 Jahre, Bachelor, 66.500 €
Lagerist: 23 Jahre, Angelernt, 27.600 €
Vertragsmanager: 32 Jahre, Master, 53.333 €
Konstrukteur: 27 Jahre, Master, 45.943 €
VP Sales: 36 Jahre, Ausbildung, 120.000 €
Buchhalterin: 34 Jahre, Ausbildung, 37.500 €
Elektroniker: 29 Jahre, Meister, Techniker, 36.000 €
Bid Manager: 38 Jahre, Bachelor, 71.500 €
Groß-und Außenhandelskaufmann: 49 Jahre, Ausbildung, 37.860 €
UX Designer: 37 Jahre, Bachelor, 60.000 €
Elektroniker: 29 Jahre, Meister, Techniker, 36.000 €
Ingenieur: 28 Jahre, Master, 48.000 €
Unternehmensberater: 28 Jahre, Master, 70.000 €
Volljurist: 44 Jahre, Master, 84.500 €
Teamleiter Sales: 27 Jahre, Bachelor, 42.000 €
Web Entwickler: 29 Jahre, Bachelor, 48.000 €
COO (Chief Operating Officer): 55 Jahre, Promotion, 485.000 €
Senior Supply Chain Manager: 48 Jahre, Ausbildung, 120.000 €
Exportmanager: 29 Jahre, Ausbildung, 31.966 €
Projektingenieur: 31 Jahre, Master, 48.000 €
Disponent: 21 Jahre, Angelernt, 30.800 €
Fondsmanager: 42 Jahre, Master, 109.992 €
Bankangestellter: 49 Jahre, Bachelor, 56.610 €
Java Programmierer: 30 Jahre, Master, 45.000 €
Arbeitsvorbereiter: 37 Jahre, Ausbildung, 32.400 €
Volljurist: 44 Jahre, Master, 84.500 €
Kfz meister: 23 Jahre, Meister, Techniker, 28.800 €
Head of Sales: 28 Jahre, Master, 81.900 €
Bid Manager: 38 Jahre, Bachelor, 71.500 €
Projektmanager: 26 Jahre, Meister, Techniker, 42.000 €
Steuerberater: 36 Jahre, Bachelor, 58.118 €
Physiker: 32 Jahre, Promotion, 60.000 €
Steuerberater: 35 Jahre, Master, 60.000 €
SAP Entwickler: 22 Jahre, Ausbildung, 42.200 €
Controller: 37 Jahre, Master, 52.000 €
Alleinbuchhalter: 46 Jahre, Bachelor, 51.884 €
Software und Anwendungs Entwickler: 32 Jahre, Master, 59.424 €
Controller: 35 Jahre, Master, 73.200 €
Projektmanager: 32 Jahre, Bachelor, 45.000 €
Qualitätsmanager: 31 Jahre, Master, 49.992 €
Junior UI/UX Designer: 26 Jahre, Bachelor, 32.400 €
Kaufmännischer Sachbearbeiter: 53 Jahre, Ausbildung, 41.143 €
Technischer Leiter: 52 Jahre, Bachelor, 144.000 €
Metallbauer: 44 Jahre, Ausbildung, 32.789 €
Finanzbuchhalter: 30 Jahre, Master, 27.429 €
Maschinenbautechniker: 28 Jahre, Meister, Techniker, 53.760 €
IT Consultant: 28 Jahre, Bachelor, 49.426 €

Vermögen von Markus Lanz

Geschätztes
Vermögen *
3 - 4 Mio. €
Geschätztes
Einkommen *
500.000 €
Wieviel verdienst du pro Monat?…das verdient Markus Lanz !
BerufModerator und Produzent
Geburtsdatum16. März 1969
GeburtsortBruneck, Italien
NationalitätItalienisch
Familienstandverheiratet mit Angela Gessmann

…das verdient Markus Lanz !
Teilen auf:

Wie hoch sind das Vermögen und Einkommen von Markus Lanz?

Markus Lanz ist ein aus Südtirol stammender Moderator, der seit 2008 eine nach ihm benannte Talkshow im ZDF moderiert. Zuvor war er mit anderen Formaten auf dem Bildschirm zu sehen, beispielsweise als Nachfolger von Thomas Gottschalk bei „Wetten, dass …“. Durch seine langjährige Tätigkeit für das ZDF und zuvor bei RTL hat Lanz attraktive Gehaltseinnahmen zu verzeichnen. Diese sollen im Folgenden genauso wie sein geschätztes Privatvermögen betrachtet werden.

Die aktuellen Gehaltseinnahmen von Markus Lanz

Fernsehsender unterliegen keiner Pflicht, die Gehälter ihrer Angestellten zu veröffentlichen. Bei einzelnen wird bewusst ein Geheimnis um den Verdienst gemacht, was nach Medienberichten wie vom Tagesspiegel ganz bewusst auch für den Moderator und Produzenten Markus Lanz gilt. Die Plattform Vermoegen.org wagte 2014 eine Schätzung und stufte die Einnahmen von Markus Lanz pro Jahr auf 250.000 Euro brutto ein. Zu diesem Zeitpunkt lief bereits seine eigene Talkshow, außerdem sollte in diesem Jahr die Moderation von „Wetten dass, …“ enden. Diese Dimension ist nicht unrealistisch, da Thomas Gottschalk als Vorgänger bei dieser Moderation laut Plattform Meedia geschätzte 100.000 Euro pro Sendung erhalten haben dürfte. Die Plattform Asklubo ging für diese Jahre von 128.000 Euro alleine für „Wetten, dass …“ sowie zusätzliche 250.000 Euro für die eigene Talkshow aus.

Frühere Einnahmen und Besonderheiten

Um die Jahrtausendwende herum war Markus Lanz für RTL tätig und dürfte in dieser Zeit jährlich wenigstens einen fünfstelligen Eurobetrag verdient haben. Nicht zu unterschätzen sind seine Zusatzeinnahmen als Produzent verschiedener TV-Formate, die jedoch noch schwieriger als seine Einnahmen als Moderator abzuschätzen sind. Zu attraktiven Nebeneinnahmen im mehrstelligen Eurobereich dürften Nebenprojekte von Markus Lanz führen. Beispielsweise schrieb und veröffentlichte er im Jahr 2007 die Biografie des bekannten TV-Kochs Horst Lichter, außerdem ist er für diverse Reiseberichte verantwortlich.

Das geschätzte Vermögen von Markus Lanz

Ähnlich schwierig wie die Schätzung der Gehaltseinnahmen von Markus Lanz ist die Abschätzung seines Privatvermögens. Die oben genannte Plattform Vermoegen.org geht aktuell von drei Millionen Euro aus. Unter Berücksichtigung der oben geschätzten Zahlen dürfte er beim ZDF im letzten Jahrzehnt diese drei Millionen zumindest brutto erhalten haben. Die zusätzlichen Einnahmen, die zum genannten Privatvermögen führen könnten, leiten sich aus seiner Tätigkeit als Produzent und diversen Nebenprojekten aller Jahre her.

*Quelle: Eigene Schätzungen, Angaben in Print- und Onlinemedien, Unternehmensveröffentlichungen, staatliche Institutionen und Statistiken

5 Kommentare

  1. Diese utopischen Gehälter sind nur durch die Zwangsabgabe für die öffentlich-rechtlichen Anstalten möglich.
    Leider machen die Gerichte diese Enteignung der Bürger mit.

  2. So ist das in „Buntland“ anno 2018: Alle Nieten und Deutschenhasser schwimmen oben (KGE, CFR, CHULZ, KIPPING, STEGNER, MERKEL, ÖZEGUZ, KÜNAST usw. usw.). Sie müssen auch finanziell hoch gehalten werden, damit möglichst nicht erkannt wird, über welche katastrophalen Nichtkenntnisse diese Leute verfügen. Im deutschen Neusprech würde man sagen: Bildungsfern!!!

  3. Richter und Beamte und der nette Herr Lanze.
    Ganz großes Kino, einen 23 jährigen Altenpfleger vorführen und dabei völlig vergessen das diese Gruppe der unterbezahlten Berufe ja für sie nicht in Frage kommt. Sie können es sich ja leisten.
    Und dann noch Zwangsabgabe für ZDF und ARD.
    Da sollen ja auch die Pensionskasse voll gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum
Gehalts-
Check

Send this to a friend